Eschau (Bas-Rhin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eschau
Wappen von Eschau
Eschau (Frankreich)
Eschau
Region Elsass
Département Bas-Rhin
Arrondissement Strasbourg-Campagne
Kanton Geispolsheim
Koordinaten 48° 29′ N, 7° 43′ O48.4880555555567.7158333333333145Koordinaten: 48° 29′ N, 7° 43′ O
Höhe 142–148 m
Fläche 11,83 km²
Einwohner 4.746 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 401 Einw./km²
Postleitzahl 67114
INSEE-Code
Website http://www.eschau.fr

Kirche Saint-Trophime Eschau

Eschau ist eine französische Gemeinde mit 4746 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Bas-Rhin in der Region Elsass. Sie liegt südlich in der Agglomeration um Strasbourg. Östlich des Ortes verläuft die Departementsstraße 468. Der Rhein bildet nebenan die Landesgrenze zur Bundesrepublik Deutschland. Zwischen Eschau und dem nördlich angrenzenden Illkirch-Graffenstaden liegen drei Baggerseen. Eschau ist Mitglied im Stadtverband Straßburg.

Bauwerke[Bearbeiten]

Die im späten 10. Jahrhundert erbaute ottonisch-romanische Abteikirche Saint-Trophime gehört zu den ältesten Kirchen im Elsass. Teile des reich verzierten Kreuzgangs (11. − 12. Jahrhundert) sowie der romanischen Innenausstattung des ehemaligen Klosters Eschau befinden sich heute im Musée de l’Œuvre Notre-Dame zu Straßburg.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
2099 2490 2881 3109 3828 4410 4758

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Eschau (Bas-Rhin) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien