Escoma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Escoma
Basisdaten
Einwohner (Stand) 1162 Einw. (Volkszählung 2012)
Höhe 3832 m
Postleitzahl 02-0405-0302-2001
Telefonvorwahl (+591)
Koordinaten 15° 40′ S, 69° 8′ W-15.661388888889-69.1288888888893832Koordinaten: 15° 40′ S, 69° 8′ W
Escoma (Bolivien)
Escoma
Escoma
Politik
Departamento La Paz
Provinz Provinz Eliodoro Camacho
Klima
Klimadiagramm Puerto Acosta
Klimadiagramm Puerto Acosta

Escoma ist eine Ortschaft im Departamento La Paz im Hochland des südamerikanischen Anden-Staates Bolivien.

Lage im Nahraum[Bearbeiten]

Escoma ist zentraler Ort in dem 2009 neu gebildeten Landkreis (bolivianisch: Municipio) Escoma[1], vorher zum Municipio Puerto Acosta gehörig, in der Provinz Eliodoro Camacho. Die Ortschaft liegt auf einer Höhe von 3832 m auf der bolivianischen Hochebene am östlichen Ufer des Titicaca-See an der Mündung des Río Suches.

Geographie[Bearbeiten]

Escoma liegt auf dem Altiplano am Westrand der bolivianischen Cordillera Real. Das Klima der Region ist ein typisches Tageszeitenklima, bei dem die mittleren Temperaturschwankungen im Tagesverlauf stärker ausfallen als im Jahresverlauf.

Die Durchschnittstemperatur der Region liegt bei knapp 9 °C (siehe Klimadiagramm Puerto Acosta), die Monatsdurchschnittstemperaturen schwanken nur unwesentlich zwischen knapp 6 °C im Juli und gut 10 °C von November bis Januar. Der Jahresniederschlag beträgt etwa 850 mm, die Monatswerte liegen zwischen unter 15 mm in von Juni bis August und einer Feuchtezeit mit Werten zwischen 120 und 170 mm von Dezember bis März.

Verkehrsnetz[Bearbeiten]

Escoma liegt in einer Entfernung von 167 Straßenkilometern nordwestlich von La Paz, der Hauptstadt des gleichnamigen Departamentos.

Von La Paz führt die asphaltierte Fernstraße Ruta 2 in nördlicher Richtung 70 Kilometer bis Huarina, von dort weitere 97 Kilometer die Ruta 16 über Achacachi, Ancoraimes und Puerto Carabuco nach Escoma. Nach Nordwesten hin führt eine Nebenstrecke zur Landstadt Puerto Acosta, und von Escoma aus nach Norden führt die Ruta 16 weiter Richtung Charazani.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Einwohnerzahl der Ortschaft ist in den vergangenen beiden Jahrzehnten auf etwa das Dreifache angestiegen:

Jahr Einwohner Quelle
1992 257 Volkszählung[2]
2001 576 Volkszählung[3]
2012 1 162 Volkszählung[4]

Aufgrund der historischen Bevölkerungsentwicklung weist die Region einen hohen Anteil an Aymara-Bevölkerung auf, im Municipio Puerto Acosta in den Grenzen von 2001 haben 97,3 Prozent der Bevölkerung die Aymara-Sprache gesprochen.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ley 4004 vom 6. Februar 2009
  2. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 1992
  3. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2001
  4. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2012
  5. INE-Sozialdaten (PDF; 12,2 MB)

Weblinks[Bearbeiten]