Esera Tuaolo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Esera Tavai Tuaolo (* 11. Juli 1968 in Honolulu) ist ein US-amerikanischer ehemaliger American-Football-Spieler auf der Position des Defensive Tackles. Er spielte neun Jahre in der National Football League (NFL), hauptsächlich für die Green Bay Packers und die Minnesota Vikings.

Tuaolo ist samoanischer Abstammung und wuchs in einer Farmerfamilie auf. Er spielte für die Oregon State University und war Mitglied der Pi Kappa Alpha Verbindung.

1991 wurde er in der NFL Draft von den Green Bay Packers ausgewählt. In der Saison 1998 erreichte er mit den Atlanta Falcons den Super Bowl. Im Laufe seiner sportlichen Karriere spielte Tuaolo außerdem für die Carolina Panthers, Jacksonville Jaguars, Minnesota Vikings und die Green Bay Packers.

Mit seinem Coming-out im Jahre 2002 ist Tuaolo nach David Kopay und Roy Simmons der dritte ehemalige NFL Spieler, der diesen Schritt gewagt hat. Esera Tuaolo ist Vater von Zwillingen .[1]

Zusammen mit der NFL-Leitung arbeitet er daran Homophobie in der NFL zu bekämpfen und ist Vorstandsmitglied der Organisation Gay and Lesbian Athletics Foundation.

2006 sang Tuaolo die Nationalhymne in der Eröffnungsveranstaltung der Gay Games.

Werke von Tuaolo[Bearbeiten]

  • Alone in the Trenches: My Life as a gay man in the NFL, veröffentlicht im Frühjahr 2006 (ISBN 1-4022-0505-8)

Weblinks[Bearbeiten]

  • Bill Konigsberg: Esera Tuaolo Has Just Begun, Outsports.com, 13. November 2002
  • Jan Stevenson: Gay in the NFL, Pridesource.com, erstmals am 2. Februar 2006 in Between The Lines News, Ausgabe 1405, erschienen

Quellen[Bearbeiten]

  1. Esera Tuaolos Webseite