Esh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ʃʃ

Esh (Majuskel: Ʃ, Minuskel: ʃ; Unicode U+01A9, U+0283) ist ein Schriftzeichen, das in Verbindung mit dem Lateinischen Alphabet verwendet wird. Es wurde von Isaac Pitman in seinem Phonotypic Alphabet aus dem Jahr 1847 eingeführt, um den stimmlosen postalveolaren Frikativ (Deutsch sch) darzustellen, und wird heute im Internationalen Phonetischen Alphabet sowie in den Alphabeten einiger afrikanischer Sprachen verwendet.

Der lateinische Kleinbuchstabe Esh (ʃ) ist ähnlich einem kursiven langen S (ſ) oder einem Integralzeichen (∫), der lateinische Großbuchstabe Esh (Ʃ) basiert auf dem griechischen Buchstaben Sigma (Σ).

Darstellung auf dem Computer[Bearbeiten]

Mit LaTeX kann das Esch auf zweierlei Weisen dargestellt werden:

  • Als phonetisches Zeichen mit Hilfe der TIPA-Schriften mit dem Befehl \textesh (nur Kleinbuchstabe).
  • Für afrikanische Sprachen mit Hilfe der fc-Schriften. Die zugehörigen Befehle sind \m S für das große und \m s für das kleine Esch. Das große Esch in den fc-Schriften ist, wie in Afrika allgemein üblich, integralförmig.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Kelly, John. (1981). The 1847 alphabet: An episode of phonotypy. In R. E. Asher & E. J. A. Henderson (Eds.), Towards a history of phonetics. Edinburgh: Edinburgh University Press.

Weblinks[Bearbeiten]