Esk (North Yorkshire)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Esk
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Luftaufnahme von Whitby mit der Esk-Mündung

Luftaufnahme von Whitby mit der Esk-Mündung

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage North York Moors, North Yorkshire, England
Flusssystem Esk
Flussgebietseinheit Humber
Quellgebiet Westerdale Moor
54° 24′ 3″ N, 0° 59′ 8″ W54.400833-0.985556
Mündung bei Whitby in die Nordsee54.4925-0.612222Koordinaten: 54° 29′ 33″ N, 0° 36′ 44″ W
54° 29′ 33″ N, 0° 36′ 44″ W54.4925-0.612222
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 45 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 362 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen

Der Esk ist ein Fluss in den North York Moors in North Yorkshire in England. Der 45 Kilometer lange Fluss entwässert ein Gebiet von 362 km². Er fließt aus einer Reihe von Quellen am Westerdale Moor durch das Esk Valley, bis er beim Hafenort Whitby direkt in die Nordsee mündet. Es ist damit der einzige größere Fluss in Yorkshire, der direkt in die Nordsee fließt.

Der Fluss fließt durch jurassischen Sandstein und Lias der North York Moors. Die Wasserqualität liegt aufgrund seiner Abgelegenheit im oberen Bereich. Einige Zuflüsse weisen jedoch zeitweise aufgrund stark saurer Zuflüsse aus den Moorgebieten biologisch schwierige Bedingungen auf. Etwa 50 Prozent des Einzugsgebiets bestehen aus Moor- und Heideland, das vor allem der Moorhuhnjagd dient und extensiv von Schafen beweidet wird. Die andere Hälfte besteht überwiegend aus landwirtschaftlichem Nutzland, hier fast ausschließlich der Weidehaltung.

Der Esk ist der einzige Fluss Yorkshires, in dem Lachse und Meerforellen leben. Darüber hinaus kommen an gefährdeten Arten Otter, Ostschermaus, Eisvogel, Wasseramsel und Flussperlmuschel vor. Obwohl die Wasserverschmutzung seit den 1970ern wieder zurückgegangen ist, konnte der Rückgang der Fischbestände nicht aufgehalten werden und dauert an. Wahrscheinlichste Ursache dafür ist der weiterhin schrumpfende Lebens- und Laichraum in Flussgebiet. Fischfang im Fluss lässt sich seit 1200 v. Chr. nachweisen, am bekanntesten ist er für Meerforelle und Lachs, aber auch Bachforelle und Äsche werden heute geangelt.

Aufgrund seiner Lage im Nationalpark ist der Esk ein populäres Besuchsziel: In den 1990ern kamen gut vier Millionen Touristen jährlich in das Esk Valley, vor allem um die Landschaft zu genießen. Der Fernwanderweg Esk Valley Walk läuft in Teilen neben dem Fluss her.

Literatur[Bearbeiten]

  • North York Moors National Park Authority: River Esk Regeneration Programme July 1997–October 2001. 2001 ( als pdf)