Espostoa guentheri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Espostoa guentheri
Teguise Guatiza - Jardin - Espostoa guentheri 01 ies.jpg

Espostoa guentheri

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Trichocereeae
Gattung: Espostoa
Art: Espostoa guentheri
Wissenschaftlicher Name
Espostoa guentheri
(Kupper) Buxb. ex Eggli

Espostoa guentheri ist eine Pflanzenart in der Gattung Espostoa aus der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton ehrt Ernesto Günther aus Valparaíso, der den deutschen Geographen und Botaniker Carl Troll bei dessen Forschungen in Bolivien finanziell unterstützte.[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

Espostoa guentheri wächst strauchig mit von der Basis aus verzweigten Trieben und erreicht Wuchshöhen von bis zu 2 Meter. Die aufrechten, hellgrünen Triebe weisen einen Durchmesser von bis zu 10 Zentimeter auf. Es sind etwa 27 schwach gehöckerte Rippen vorhanden auf denen sich gelblich weiß bewollte Areolen befinden, die 1 Zentimeter voneinander entfernt stehen. Die etwa 15 dunkelgelben Dornen sind 0,5 bis 2,2 Zentimeter lang. Das Cephalium ist bis zu 50 Zentimeter lang und besteht aus rötlich brauner bis grauer Wolle und zahlreichen Dornen mit einer Länge von 4 bis 6 Zentimeter.

Die glocken- bis röhrenförmigen, gelblich weißen Blüten sind 8 Zentimeter lang und weisen Durchmesser von 2,5 bis 3 Zentimeter auf. Ihr Perikarpell und die Blütenröhre sind mit feiner, leicht rosafarbener Wolle besetzt. Die Früchte sind beschuppt.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten]

Espostoa guentheri ist in Bolivien in den Departamentos Cochabamba, Chuquisaca und Santa Cruz in Höhenlagen von etwa 800 bis 1400 Metern verbreitet.

Die Erstbeschreibung als Cephalocereus guentheri erfolgte 1931 durch Walter Kupper.[2] Urs Eggli stellte die Art 2005 in die Gattung Espostoa.[3] Ein Synonym ist Vatricania guentheri (Kupper) Backeb. (1951).

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Near Threatened (NT)“, d.h. als gering gefährdet geführt.[4]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Urs Eggli, Leonard E. Newton: Etymological Dictionary of Succulent Plant Names. Birkhäuser 2004, ISBN 3-540-00489-0, S. 100.
  2. Monatsschrift der Deutschen Kakteen-Gesellschaft. Band 3, 1931, S. 159.
  3. Urs Eggli: Nomenclatural notes on three species of Cactaceae from South America In: Novon. Band 15, Nummer 2, 2005, S. 277, PDF.
  4. Espostoa guentheri in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Lowry, M., 2010. Abgerufen am 6. März 2014

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Espostoa guentheri – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien