Esquire (Titel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Esquire (BE: [ɪˈskwaɪə], AE: [ˈɛskwaɪɹ, ɪˈskwaɪɹ]; englisch, vom lateinischen scutarius ‚Schildträger‘) bezeichnete ursprünglich den Schildknappen (squire); seit dem 16. Jahrhundert steht es für Angehörige des niederen Adels und wappenführende Bürger, vergleichbar mit dem Titel „Hochwohlgeboren“ im Deutschen.

Später und teilweise noch bis heute wird der Titel in Großbritannien und Irland anstelle des „Mr“ – jedoch hinter dem Namen und meist zu esq. oder Esq. verkürzt – in offiziellen Dokumenten und formeller Korrespondenz – nicht jedoch in der persönlichen Anrede – verwendet (etwa John Smith, esq.).

Die britischen Ritterorden (Order of Saint John, Imperial Society of Knights Bachelor etc.) verleihen den Titel „esquire“ noch heute an Assistenten des Ordens, sie gelten oft als Anwärter auf höhere Ränge des Ordens.[1]

In den USA tragen Juristen, vor allem Rechtsanwälte, üblicherweise das dem Namen nachgestellte „esq.“, wohingegen hauptamtliche Richter den vorangestellten Titel „Honorable“ tragen. Die Verwendung des Titels beruht auf Konvention, nicht auf formellen Regeln.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Große Herder (Freiburg, 1932)