Estádio General Sylvio Raulino de Oliveira

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Coordinate/Wartung/Stadion

Estádio General Sylvio Raulino de Oliveira
Raulino
Das Raulino
Das „Raulino“ am 8. Mai 2005 beim Spiel Fluminense gegen Cruzeiro EC (2:1)
Daten
Ort Volta Redonda
Eröffnung 1951
Renovierungen 2001, 2003, 2004
Kapazität 20.000
Spielfläche 105 m x 70 m
Verein(e)

Volta Redonda FC
Fênix 05 FC

Das Estádio General Sylvio Raulino de Oliveira - kurz Raulino de Oliveira oder Raulino - ist ein städtisches Fußballstadion im Stadtteil Nossa Senhora das Graças der brasilianischen Stadt Volta Redonda.

Geschichte[Bearbeiten]

Es ist die Heimat des örtlichen, unterklassigen Vereins Volta Redonda FC und wird auch vom Fênix 05 FC aus dem nahegelegenen Barra Mansa verwendet. Das Stadion wurde 2005 vom Hauptstadtverein Fluminense FC zur Austragung fast aller seiner Heimspiele in der ersten brasilianischen Liga verwendet. Seither haben Hauptstadtvereine das Stadion weiterhin unregelmäßig für ihre Heimspiele verwendet. In den letzten Jahren ist zum Beispiel der brasilianische Erstligist immer wieder in das Stadion ausgewichen, da das Estádio Olímpico João Havelange für die WM 2014 umgebaut wird.

Das Stadion wurde 1951 eröffnet. Im Jahr 1976 wurde es enteignet, da das Gelände dem brasilianischen Montanunternehmen CSN gehörte. Nach einer Modernisierung wurde es noch im selben Jahr wiedereröffnet. Das erste Spiel danach war ein 3:2 Redondas gegen Botafogo Rio de Janeiro. Seit seiner 2004 abgeschlossenen Renovierung weist es rund 20.000 Sitzplätze auf. Es gilt seither als eines der modernsten Stadien in Brasilien. Die Tribünen entlang beider Geraden sind auf den oberen Rängen überdacht.

Das Stadion ist nach einem früheren Leiter der CSN, welcher bei der Finanzierung maßgeblich war, benannt.

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

-22.508336111111-44.096927777778Koordinaten: 22° 30′ 30″ S, 44° 5′ 49″ W