Estadio Malvinas Argentinas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Estadio Malvinas Argentinas
Estadio Malvinas Argentinas
Estadio Malvinas Argentinas im Mai 2011
Daten
Ort ArgentinienArgentinien Mendoza, Argentinien
Koordinaten 32° 53′ 23″ S, 68° 52′ 47″ W-32.889722222222-68.879722222222Koordinaten: 32° 53′ 23″ S, 68° 52′ 47″ W
Baubeginn 1976
Eröffnung 14. Mai 1978
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 40.268
Spielfläche 105 × 70
Verein(e)

CD Godoy Cruz

Veranstaltungen

Das Estadio Malvinas Argentinas (deutsch Stadion der argentinischen Malwinen), bis 1982 Estadio Ciudad de Mendoza (dt. Städtisches Stadion von Mendoza), befindet sich in der argentinischen Stadt Mendoza. Es wurde in den Jahren 1976 bis 1978 errichtet und diente als Spielort bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1978. Das Stadion hat eine Kapazität von insgesamt 40.268 Plätzen, davon 20.268 Sitz- und 20.000 Stehplätze.

Bis 1982 hieß das Stadion einfach Estadio Ciudad de Mendoza. Anschließend erhielt es inmitten des Falklandkrieges (spanisch: Guerra de las Malvinas) zwischen Argentinien und dem Vereinigten Königreich aus patriotischen Gründen seinen heutigen Namen.

Im Jahr 2001 war das Stadion einer der Austragungsorte der Junioren-Fußballweltmeisterschaft, die in Argentinien stattfand.

Seit dem ersten Aufstieg des Fußballklubs CD Godoy Cruz in die Primera División 2006 finden im Stadion erstmals Spiele der höchsten argentinischen Liga statt.

Das Stadion ist außerdem eines der acht Austragungsorte der Copa América 2011.

Anfang 2011 fanden Umbauarbeiten anlässlich der Copa Libertadores statt. Diese Arbeiten umfassten den gesamten Austausch der Sitzplätze einschließlich neuer Tribünenüberdachung. Ebenfalls wurde ein Stadion-LED-Bildschirm mit 128 m² Fläche installiert, der größte in Südamerika.