Estadio Presidente Perón

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Estadio Presidente Juan Domingo Perón
Estadio Presidente Juan Domingo Perón
Spiel Racing gegen River Plate
Daten
Ort ArgentinienArgentinien Avellaneda, Argentinien
Koordinaten 34° 40′ 3″ S, 58° 22′ 7″ W-34.6675-58.368611111111Koordinaten: 34° 40′ 3″ S, 58° 22′ 7″ W
Eigentümer Racing Club Avellaneda
Eröffnung 3. September 1950
Erstes Spiel Racing Club Avellaneda - CA Vélez Sársfield 1:0
Renovierungen 1995–1997
Oberfläche Naturrasen
Kosten 7 Mio. arg$ (1950)
Kapazität 51.389
Spielfläche 105 x 78
Verein(e)

Racing Club Avellaneda

Veranstaltungen
  • Spiele vom Racing Club Avellaneda
  • Panamerikanische Spiele 1951
  • Finale Copa Libertadores 1967
  • Finale Weltpokal 1967
  • Finale Supercopa Sudamericana 1988
  • Finale Copa Sudamericana 2007
  • Finale Recopa Sudamericana 2008

Das Estadio Presidente Perón ist das vereinseigene Fußballstadion des argentinischen Fußballclubs Racing Club aus Avellaneda, dem Hauptort des Verwaltungsgebietes Avellaneda in der Provinz Buenos Aires. Neben dem offiziellen Namen wird die Sportstätte wegen der Form auch El Cilindro (Der Zylinder) oder El Coliseo (Das Kolosseum) genannt.

Feiernde Fans vom Racing Club

Das Stadion wurde am 3. September 1950 mit dem Spiel Racing Club Avellaneda gegen CA Vélez Sársfield (1:0) eröffnet.[1] Zu dieser Zeit fasste die Arena 100.000 Zuschauer. Ein Jahr später wurden die ersten panamerikanischen Spiele 1951 vom argentinischen Präsident und Namensgeber Juan Perón sowie seiner Frau Eva Perón eröffnet.

Anlässlich der Einweihung der Flutlichtanlage traf 1966 der Racing Club und der FC Bayern München (3:2) zu einem Freundschaftsspiel aufeinander. 1967 besiegte Racing Club Avellaneda im Finale der Copa Libertadores Nacional Montevideo aus Uruguay. Damit spielte man im gleichen Jahr im Weltpokal-Finale gegen Celtic Glasgow aus Schottland und siegte in drei Spielen. Bei dem letzten Spiel sollen 115.000 Zuschauer im Stadion gewesen sein. Der Racing Club erreichte 1988 das erste Finale der Supercopa Sudamericana gegen die brasilianische Mannschaft Cruzeiro Belo Horizonte und gewann den Pokal nach Hin- und Rückspiel.

Im Jahr 1995 begann man mit der Überdachung des Stadions. Das transparente Dach überspannt die kompletten Zuschauerränge. Dazu wurde die Flutlichtanlage erneuert. Das Estadio Presidente Perón ist das erste vollüberdachte Stadion in Argentinien. Diese Arbeiten wurden 1997 abgeschlossen. Das Spielfeld ist mit 105 x 78 Meter eines der größten Spielflächen in Argentinien. 2002 bekam die Anlage innen wie außen eine Videoüberwachungsanlage. Durch einige Renovierungen und Sicherheitsauflagen vom argentinischen Verband Asociación del Fútbol Argentino sank die Kapazität bis auf 64.161 Plätze. Als erstes Stadion in Argentinien wurde 2004 die Umzäunung vor den Tribünen entfernt.

Der Arsenal de Sarandí erreichte 2007 das Finale der Copa Sudamericana gegen Club América aus Mexiko. Das Rückspiel fand im größeren Estadio Presidente Perón statt, da Arsenals Stadion nur rund 16.000 Zuschauer fasst. Ein Jahr später zog Arsenal nochmal zum Stadtnachbarn um, weil man das Finale der Recopa Sudamericana gegen die CA Boca Juniors spielte. Heute ist die Spielstätte für 51.389 Zuschauer zugelassen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geschichte des Stadions (spanisch)