Estarvielle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Estarvielle
Wappen von Estarvielle
Estarvielle (Frankreich)
Estarvielle
Region Midi-Pyrénées
Département Hautes-Pyrénées
Arrondissement Bagnères-de-Bigorre
Kanton Bordères-Louron
Koordinaten 42° 49′ N, 0° 25′ O42.82080.4161Koordinaten: 42° 49′ N, 0° 25′ O
Höhe 923–1.168 m
Fläche 0,8 km²
Einwohner 31 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 39 Einw./km²
Postleitzahl 65510
INSEE-Code
.

Estarvielle ist eine französische Gemeinde mit 31 (Stand 1. Januar 2011) im Département Hautes-Pyrénées in der Region Midi-Pyrénées. Sie gehört administrativ zum Arrondissement Bagnères-de-Bigorre und zum Kanton Bordères-Louron.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt in der historischen Provinz Bigorre, in der Landschaft Pays d’Aure. Nachbargemeinden sind:

Der Gemeindehauptortes liegt im Vallée du Louron beim Fluss Neste du Louron, der auch durch Bordères-Louron verläuft. Der Großteil des Gemeindegebietes stellt überwiegend Bergland in Höhenlagen und Wald bis an die 1100 Meter dar. Da dies kaum besiedelt ist, ergibt sich in Summe eine äußerst geringe Bevölkerungsdichte.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Die Entwicklung der Einwohnerzahl ist durch Volkszählungen, die seit 1962 durchgeführt werden, bekannt. Im 21. Jahrhundert werden in Gemeinden mit weniger als 10.000 Einwohnern alle fünf Jahre Volkszählungen durchgeführt, in größeren Städten jedes Jahr.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2010
Einwohner[1] 34 41 40 39 35 29 30 31

[2]

Wappen[Bearbeiten]

Das Wappen stellt zwei leicht goldene gekreuzte Speerspitzen auf rotem Grund dar.

Verwaltung[Bearbeiten]

Seit 2001 ist Henri Armanet Bürgermeister (maire).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Gemeinde verfügt über mehrere Kulturdenkmäler, die als Monument historique eingestuft sind.[3]

  • Église paroissiale Saint-Pierre (deutsch: Pfarrkirche St. Peter): im 12. Jahrhundert erbaute und im 16. Jahrhundert erweiterte Pfarrkirche
  • Château fort (deutsch: Altes Schloss): erbaut im 13. Jahrhundert, und im 19. Jahrhundert erweitert

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Estarvielle auf der Seite von INSEE
  2. [1]
  3. Eintrag Nr. 65171 in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Estarvielle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien