Esteban Daza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
El Parnaso.

Esteban Daza (* um 1537 in Valladolid; † um 1591 ebenda) war ein spanischer Gitarrist (Vihuela) und Komponist.

Daza entstammte einer recht gut situierten Familie und studierte an der Universität von Valladolid. Statt einen regulären Beruf auszuüben, lebte er von Anlageerträgen und lebte zeitweise zusammen mit Geschwistern in einem Haus. Bis 1591 sind Informationen über Daza überliefert.

Er war einer der letzten Musiker, die die in Spanien bis zu seiner Zeit verbreitete Vihuela spielten. Dabei handelt es sich um eine Art der Laute, die gegenüber der damals noch viersaitigen Gitarre über ein bis drei zusätzliche Saiten verfügte und damit weitaus volleres Akkordspiel ermöglichte. Die von ihm im Jahre 1576 veröffentlichte Sammlung mit Werken für dieses Instrument gilt als die letzte dieser Art. Sie enthält neben Originalkompositionen auch Bearbeitungen von Werken anderer Komponisten. In der Folgezeit erhielt die Gitarre weitere Saiten und trat ihren Siegeszug besonders in der spanischen Musik an.