Estelle Swaray

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Estelle (2008)
Estelle (2008)
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben
The 18th Day
  UK 35 30.10.2004 (2 Wo.)
Shine
  DE 29 23.05.2008 (5 Wo.)
  AT 61 23.05.2008 (5 Wo.)
  CH 29 25.05.2008 (13 Wo.)
  UK 6 06.04.2008 (16 Wo.)
  US 38 17.05.2008 (8 Wo.)
All of Me
  US 28 17.03.2012 (… Wo.)
Singles
Trixstar (mit Blak Twang)
  UK 54 29.06.2002 (1 Wo.) [1]
1980
  UK 14 31.07.2004 (7 Wo.)
Free (feat. Megaman)
  UK 15 16.10.2004 (6 Wo.)
Outspoken - Part 1 (mit Ben Watt & Baby Blak)
  UK 74 12.02.2005 (1 Wo.) [2]
Go Gone
  UK 32 09.04.2005 (3 Wo.)
American Boy (feat. Kanye West)
  DE 5 09.05.2008 (19 Wo.) [3]
  AT 7 02.05.2008 (26 Wo.)
  CH 5 04.05.2008 (41 Wo.)
  UK 1 15.03.2008 (32 Wo.)
  US 9 03.05.2008 (30 Wo.)
No Substitute Love
  DE 72 19.09.2008 (2 Wo.)
  UK 30 22.06.2008 (6 Wo.)
Come Over (feat. Sean Paul)
  DE 62 28.11.2008 (2 Wo.) [4]
  AT 55 28.11.2008 (1 Wo.)
World Go Round (mit Busta Rhymes)
  UK 66 15.08.2009 (1 Wo.) [5]
One Love (mit David Guetta)
  DE 18 18.12.2009 (25 Wo.)
  AT 20 18.12.2009 (14 Wo.)
  CH 48 20.12.2009 (8 Wo.)
  UK 46 21.11.2009 (4 Wo.) [6]
Thank You
  US 100 17.03.2012 (… Wo.)
[7]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Estelle Fanta Swaray (* 18. Januar 1980 in London), Künstlername Estelle, ist eine britische Hip-Hop-Sängerin.

Werdegang[Bearbeiten]

Estelle wurde 1980 in West London geboren. Sie ist eines von acht Kindern einer senegalesischen Mutter und eines Vaters aus Grenada.

Estelle gründete ihr eigenes Label, Stellar Ents, und veröffentlichte die Mixtapes Da Heat Part 1 und Da Heat Part 2. Nachdem diese in der Szene erfolgreich waren, folgte 2004 das erste Studioalbum The 18th Day mit den Single-Auskopplungen 1980, Free und Go Gone, die alle die Top 40 der britischen Charts erreichten. Im selben Jahr war sie auch Teil des Benefizprojekts Band Aid 20.

2008 erschien ihr zweites Album Shine, auf dem die Künstler will.i.am, Wyclef Jean, Mark Ronson, Cee-Lo Green, Swizz Beatz und John Legend Gastauftritte haben. Bei der ersten Singleauskopplung American Boy, welche denselben Beat wie will.i.ams Impatient von dessen Album Songs About Girls benutzt, wird sie von Kanye West unterstützt. In Großbritannien eroberte sie Platz 1 der Hitparade. Im Oktober 2008 veröffentlicht sie eine weitere Single, Come Over, ein Duett mit Sean Paul.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben
  • 2004: The 18th Day
  • 2008: Shine
  • 2012: All of Me
Singles

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2008: BET J Virtual Awards - Soul Approved - Best New Artist
  • 2008: MOBO Awards - Best UK Female
  • 2008: MOBO Awards - Best Song für American Boy (feat. Kanye West)
  • 2008: UMA Awards - Best Collaboration für American Boy (feat. Kanye West)
  • 2008: The 02 Silver Clef Awards - Download of the Year für American Boy (feat. Kanye West)
  • 2008: World Music Awards - Best New R&B Act
  • 2009: Grammy - Best Rap/Sung Collaboration für American Boy (feat. Kanye West)

Quellen[Bearbeiten]

  1. Trixstar (Single) in den UK-Charts
  2. Outspoken (Version vom 25. August 2011 im Internet Archive) (Single) in den UK-Charts
  3. American Boy (Single) in den deutschen Charts
  4. Come Over (Single) in den deutschen Charts
  5. World Go Round (Single) in den UK-Charts
  6. One Love (Single) in den UK-Charts
  7. Chartquellen: DE AT CH UK US

Weblinks[Bearbeiten]