Esther Cleveland Bosanquet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Esther Cleveland Bosanquet

Esther Cleveland Bosanquet (* 9. September 1893 in Washington, D.C.; † 25. Juni 1980 in Tamworth, New Hampshire) war die zweite Tochter des US-Präsidenten Grover Cleveland und seiner Frau Frances. Esther war das bislang einzige Kind eines Präsidenten, das im Weißen Haus geboren wurde.

Sie erblickte wenige Monate nach Antritt einer weiteren Amtsperiode ihres Vaters das Licht der Welt. Grover Cleveland hatte seinen Vorgänger als Präsidenten, Benjamin Harrison, abgelöst. Die Familie war ein zweites Mal in die Räume eingezogen. 1896 infizierte sich das Kind mit Masern, was zu einer Quarantäne im Weißen Haus führte.[1] Fünf Jahre später steckte sich die Tochter des nunmehrigen Ex-Präsidenten mit Diphtherie an.[2] Anfang 1912 wurde Esther in die Gesellschaft eingeführt, und Gerüchte wollten kurz danach von einer Verbindung mit Randolph D. West wissen, was aber durch Verwandte verneint wurde.[3]

Während des Ersten Weltkriegs meldete sich Esther zu freiwilliger Arbeit in England, wo sie ihren Ehemann kennenlernte. Am 4. März 1918[4] heiratete sie Captain William Sidney Bence Bosanquet von den Coldstream Guards der British Army in der Londoner Westminster Abbey.[5]

Bosanquet war ein leitender Angestellter in der Eisen- und Stahlindustrie. In Yorkshire verbrachten sie ihre gemeinsamen Lebensjahre. Ihr 1893 geborener Ehemann starb am 5. März 1966 in Redcar.[6]

Nach dem Tod ihres Gatten kehrte Esther in die Vereinigten Staaten zurück und ließ sich in Tamworth im Carroll County, New Hampshire, nieder, wo sich ihr Vater einen Sommersitz zugelegt hatte. Ihre Tochter ist die britische Philosophin Philippa Foot.

Esther Cleveland Bosanquet starb in New Hampshire im Alter von 86 Jahren.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Staff report (April 8, 1896). MEASLES IN THE WHITE HOUSE.; Esther Cleveland, the President's Daughter, Attacked by the Disease. New York Times
  2. Staff report (May 21, 1901). ESTHER CLEVELAND ILL.; Daughter of ex-President Attacked with Diphtheria -- Three Other Cases at Princeton. New York Times
  3. Staff report (October 27, 1912). ESTHER CLEVELAND ENGAGED; Report That 'White House Baby' Will Marry Randolph D. West. New York Times
  4. http://freepages.genealogy.rootsweb.com/~dantrogers/pafg1843.htm
  5. Staff report (March 15, 1918). ESTHER CLEVELAND WEDS CAPT. BOSANQUET; Late President's Daughter Marries Coldstream Guards Officer in Westminster Abbey. New York Times
  6. Staff report (March 8, 1966). W.S. Bosanquet, Husband Of 'the White House Baby.' New York Times