Estnische Apostolische Orthodoxe Kirche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Estnische Apostolische Orthodoxe Kirche (Eesti Apostlik-Õigeusu Kirik) ist eine dem Ökumenischen Patriarchat von Konstantinopel unterstehende orthodoxe Landeskirche in Estland.

Geschichte[Bearbeiten]

Im seit der Reformation lutherischen Estland hatte sich der orthodoxe Glaube während der Zugehörigkeit zum Zarenreich durch Einwanderung von Russen, aber auch unter den Esten ausgebreitet. Nach der Unabhängigkeit Estlands wurden die orthodoxen Gemeinden des Landes 1923 vom Moskauer Patriarchat gelöst und als Estnische Orthodoxe Kirche dem Ökumenischen Patriarchen unterstellt.

Als Estland nach dem Zweiten Weltkrieg Teil der Sowjetunion wurde, wurde die orthodoxe Landeskirche 1944 faktisch wieder dem Moskauer Patriarchat unterstellt, was 1978 von Konstantinopel legitimiert wurde. Die estnische orthodoxe Kirche bestand nur in der Emigration fort.

Nach dem Zerfall der Sowjetunion und der Wiedergewinnung der Unabhängigkeit bemühten sich die orthodoxen Esten um die Wiederherstellung ihrer Landeskirche und deren staatliche und kirchliche Anerkennung. Diese erfolgte 1993, jedoch gegen den Widerstand des Moskauer Patriarchats, der fast zu einem Schisma führte.[1] Schließlich wurde als Kompromiss die heutige Regelung gefunden, nach der die orthodoxen Gemeinden in Estland selbst entscheiden, ob sie der Jurisdiktion des Moskauer Patriarchats oder der Estnischen Orthodoxen Kirche unterstehen wollen. Diese Entscheidung wird in der Regel entsprechend der sprachlich-ethnischen Zugehörigkeit der Mehrheit der Gemeindemitglieder getroffen.

Aktuelles Oberhaupt der Estnischen Apostolischen Orthodoxen Kirche ist der Metropolit von Tallinn und ganz Estland Stephanos (Charalambides).

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. historicum.net: Die Republik (seit 1990)