Estnische Sozialistische Sowjetrepublik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eesti Nõukogude Sotsialistlik Vabariik
Эстонская Советская Социалистическая Республика
Flag of Estonian SSR.svg Coat of arms of Estonian SSR.png
(Details) (Details)
Soviet Union - Estonia.svg
Amtssprache de jure keine; de facto Estnisch und Russisch
Hauptstadt Tallinn
Fläche 45.226 km²
Bevölkerung (1989) 1.565.662
Bevölkerungsdichte 31,6/km²
Zeitzone UTC + 3
Die Estnische SSR in den Grenzen von 1940

Die Estnische Sozialistische Sowjetrepublik (Abkürzung: ESSR, estnisch: Eesti Nõukogude Sotsialistlik Vabariik, abgekürzt: Eesti NSV oder ENSV, russisch Эстонская ССР/ Estonskaja SSR) war von 1940 bis 1990 eine Unionsrepublik der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken.

1990 wurde sie zur Republik Estland, deren Parlament am 20. August 1991 die Unabhängigkeit erklärte. Auf einen formellen Austritt aus der Sowjetunion verzichtete man dabei, da die Annexion durch die Sowjetunion als völkerrechtlich illegal und daher nicht bindend betrachtet wird.

Musik[Bearbeiten]

Die Hymne der Estnischen Sozialistischen Sowjetrepublik, "Lebe fort, Du starkes Volk der Kaleviden", stammt von Gustav Ernesaks (Musik) und Johannes Semper (Text).

Einen impulsierenden Beitrag trug die sogenannte Singende Revolution zur Unabhängigkeit Estlands bei.

Präsidium des Obersten Sowjets[Bearbeiten]

Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der Estnischen SSR (Eesti NSV Ülemnõukogu Presiidiumi esimees)

Vorsitzende des Ministerrats[Bearbeiten]

Vorsitzende des Ministerrats der Estnischen SSR (Eesti NSV Ministrite Nõukogu esimees)[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vom 25. August 1940 bis 26. März 1946: Vorsitzende des Rats der Volkskommissare der Estnischen SSR (Eesti NSV Rahvakomissaride Nõukogu esimees)