Eternal Tears of Sorrow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eternal Tears of Sorrow
Allgemeine Informationen
Genre(s) Melodic Death Metal
Gründung 1994
Website http://www.eternaltears.fi/
Gründungsmitglieder
Altti Veteläinen
Jarmo Puolakanaho
E-Gitarre
Olli-Pekka Törrö (bis 1999)
Aktuelle Besetzung
Gesang
Jarmo Kylmänen (seit 2005)
Gesang, E-Bass
Altti Veteläinen
E-Gitarre
Jarmo Puolakanaho
Petri Sankala (seit 1999)
E-Gitarre
Risto Ruuth (seit 2005)
Janne Tolsa (seit 2005)
Ehemalige Mitglieder
Keyboard
Pasi Hiltula (1999–2002)
E-Gitarre
Antti-Matti Talala (1999–2000)
E-Gitarre
Antti Kokko (2001–2002)

Eternal Tears of Sorrow (EToS) ist eine finnische Melodic-Death-Metal-Band aus Pudasjärvi.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Bereits 1992 gründen Jarmo Puolakanaho und Altti Veteläinen unter dem Namen Andromeda ihre erste Band und nehmen die Demo „The Forth Dimension“ auf. Kurz danach kommt neben einem Schlagzeuger und einem Sänger auch Olli-Pekka Törrö als Gitarrist zur Band, die jedoch durch das Abbrennen des Proberaums wieder eingestampft wird. Jarmo, Altti und Olii-Pekka nehmen unter dem Namen M.D.C. 1993 eine weitere Demo „Beyond the Fantasy“ auf.

1994 folgt die letzte Umbenennung. Eternal Tears of Sorrow ist gegründet und unter diesem Namen nehmen sie zunächst die nächste Demo „Seventh Goddesses of Frost“ im Physiksaal der örtlichen Schule auf. Für die nächsten Songs soll es aber ein richtiges Studio werden und die Entscheidung fällt auf das 150 Kilometer entfernte Tico-Tico-Studio in Kemi. Nachdem Sentenced die Abmischung für „Amok“ beendet hatten, gehört das Studio für einen Tag ihnen. Hier nehmen sie die vier Songs für „Bard’s Burial“ auf. Mit dieser Demo beginnt die Suche nach einem Label.

1995 müssen alle drei zum Militär. Währenddessen finden Songs von „Bard's Burial“ ihren Weg auf zwei Sampler in Kanada und Belgien. Im Frühjahr 1996 unterschreibt die Band beim Label X-Treme Records in Göteborg und macht sich im Juli an die Aufnahmen für ihr Debütalbum, bei dessen Veröffentlichung es jedoch Schwierigkeiten gibt. Erst im September 1997 erscheint „Sinner’s Serenade“. 1997 hat die Band auch ihr erstes Konzert. Für den Auftritt beim Jyrkkäkoski Midnight Festival in Pudasjärvi holen sie sich Gitarrist Antti Kokko und Schlagzeuger Petri Sankala als Unterstützung.

1998 nehmen sie wieder im Tico-Tico-Studio das zweite Album „Vilda Mánnu“ auf. Da der Vertrag mit X-Treme Records bereits abgelaufen ist, wird ein neues Label gesucht und in Spinefarm Records gefunden. Der Song „Burning Flames’ Embrace“ wird im November 1998 auf der Single „Sacrament of Wilderness“ von Nightwish veröffentlicht, im Dezember folgt das Album.

Im Januar 1999 geht die Band gemeinsam mit Barathrum erstmals auf Tour durch Finnland. Danach verlässt Olli-Pekka aus persönlichen Gründen die Band. Session-Schlagzeuger Petri Sankala wird fix aufgenommen und mit Keyboarder Pasi Hiltula und Gitarrist Antti-Matti Talala wird die Band vervollständigt. Im folgenden November wird mit Hilfe von Produzent Mikko Karmila im Tico-Tico-Studio das dritte Album „Chaotic Beauty“ aufgenommen, welches im Februar 2000 erscheint. Eine Europatournee mit Nightwish und Sinergy folgt. Antti-Matti muss zum Militär und wird durch Antti Kokko (Kalmah) ersetzt.

2001 wird das vierte Album „A Virgin and a Whore“ aufgenommen und im Oktober desselben Jahres kurz nach der ersten Single „The Last One For Life“ veröffentlicht. Bei einem Konzert in Oulu spielen sie als Vorband für Megadeth.

2002 wird erst eine längere Pause angekündigt, bevor Altti und Jarmo die Band 2003 ganz auflösen.

Im Februar 2005 wird die Rückkehr von Eternal Tears of Sorrow angekündigt. Altti, Jarmo und Petri finden in Gitarrist Risto Ruuth und Keyboarder Janne Tolsa neue Mitglieder. Im Mai 2006 wird „Before the Bleeding Sun“ veröffentlicht und erreicht Platz 26 in den finnischen Albumcharts.

Diskografie[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
A Virgin and a Whore
  FI 39 41/2001 (1 Wo.) [1]
Before the Bleeding Sun
  FI 26 19/2006 (1 Wo.) [1]
Children of the Dark Waters
  FI 19 23/2009 (1 Wo.) [1]
Saivon Lapsi
  FI 13 09/2013 (1 Wo.) [1]
Singles
The Last One for Life
  FI 16 25/2001 (3 Wo.) [1]
[1]

Studioalben[Bearbeiten]

  • Sinner’s Serenade (1997)
  • Vilda Mánnu (1998)
  • Chaotic Beauty (2000)
  • A Virgin and a Whore (2001)
  • Before the Bleeding Sun (2006)
  • Children of the Dark Waters (2009)
  • Saivon Lapsi (2013)

Singles[Bearbeiten]

  • The Last One for Life (2001)
  • Tears of Autumn Rain (2009)

Demos[Bearbeiten]

  • The Seven Goddesses of Frost (1994)
  • Bard’s Burial (1994)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f finnishcharts.com: EToS in der finnischen Hitparade