Etex Group

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Etex Group

Die Etex Group S.A. ist eine Gruppe von weltweit tätigen Industrieunternehmen, die als Hersteller und Händler von Baustoffen tätig sind.

Sitz der gruppenführenden Holdinggesellschaft Etex Group S.A. ist Brüssel in Belgien und ist eng mit dem auch in Deutschland bekannten Unternehmen Eternit AG, den sogenannten Eternit-Platten und den davon ausgehenden Asbest-Problemen verbunden.

Unternehmensgeschichte und Ereignisse[Bearbeiten]

Seit 1905 erfolgte zunächst ein starkes Wachstum insbesondere durch Aktivitäten im Bereich Faserzement und führte zu Produktionsstätten auf verschiedenen Kontinenten und eine Diversifizierung durch Investitionen in die Herstellung bewährter und die Entwicklung und Produktion neuer Baustoffe. Die Holding selbst ist im Jahr 1995 aus der Eternit Belgien hervorgegangen, nachdem Eternit nicht nur seine Faserzement-Produkte auf eine neue Technologie umstellte, sondern auch seine Aktivitäten und Unternehmensbereiche insgesamt reorganisierte.[1]

Das Bundeskartellamt verhängte im Dezember 2008 sowie Anfang 2009 gegen die Etex Holding sowie gegen deren Töchtern Creaton AG und Pfleiderer GmbH und gegen sieben weitere Unternehmen der Tondachziegelbranche erhebliche Geldbußen in Höhe von insgesamt 188 Mio. € wegen der Beteiligung an wettbewerbsbeschränkenden Absprachen bei Tondachziegeln. In 2006 hatte fast die gesamte Branche vereinbart, die Preise durch Erhebung eines sog. „Energiekostenzuschlages“ um 4–6 % zu erhöhen.[2][3]

2011 übernahm Etex mehrheitlich die europäischen und südamerikanischen Gipsaktivitäten des französischen Konkurrenten Lafarge und bündelte diese mit den eigenen Aktivitäten unter dem neuen Unternehmens- und Markennamen „Siniat“. Lafarge hält 20 % der Anteile an diesem Gemeinschaftsunternehmen.[4]

Eine neue Strategie soll auf Innovation, Kundennähe und Zusammenarbeit aufbauen. Um dies zu symbolisieren, führte Etex 2012 ein neues Logo sowie den Unternehmensslogan „Inspiring ways of living“ ein.

Geschäftliche Aktivitäten[Bearbeiten]

Zur Gruppe zählen 116 Tochterunternehmen in 44 Ländern mit 17.138 Mitarbeiter an 121 Produktionsstätten.[5][6] Hauptsächlich aktiv ist die Etex Group in Europa (vor allem in Deutschland und Großbritannien) sowie in Lateinamerika. Der Gruppenumsatz belief sich 2011 auf rund 2,3 Milliarden Euro.[7] Vorsitzender des Aufsichtsrates ist Jean-Louis de Cartier de Marchienne, Vorstandsvorsitzender (CEO) ist J. Alfons Peeters.[8]

Die Geschäftstätigkeit ist aus der historischen Entwicklung dezentral in einer gemischten geografisch-produktgruppenorientierten Form in sechs Divisionen gegliedert:[9]

  • Baustoffe Westeuropa
  • Baustoffe Osteuropa
  • Siniat
  • Brandschutz und Isolierung
  • Lateinamerika
  • Afrika / Mittlerer Osten / Asien

Etex beschäftigt sich mit folgenden Produktgruppen:[10]

  • Dachbaustoffe = 39 % Umsatzanteil (83,9 % des Umsatzes erfolgt in Europa, je rund 8 % in Lateinamerika und Afrika)
  • Trockenbau = 24 % Umsatzanteil (47,8 % in Europa, 33,9 % in Lateinamerika, 12 % in Afrika)
  • Brandschutz und Isolierung = 16 % Umsatzanteil (81 % in Europa, 15 % in Asien)
  • Keramikfliesen = 8 % Umsatzanteil (keine regionalen Angaben; 77,1 % Bodenfliesen, 22,9 % Wandfliesen)
  • Sonstiges = 12 % Umsatzanteil

Geografische Verteilung der Aktivitäten anhand des Umsatzes (Stand 31. Dezember 2011):[11]

  • Deutschland (19 %)
  • Frankreich (13 %)
  • Großbritannien (10 %)
  • Benelux-Staaten (7 %)
  • Rest-Europa (15 %)
  • Chile (10 %)
  • Nigeria (5 %)
  • Argentinien (6 %)
  • Peru (4 %)
  • Rest der Welt (12 %)

Tochterunternehmen in Deutschland[Bearbeiten]

  • Baupro GmbH, Wuppertal (Passiver Brandschutz, Hoch-Temperatur-Isolierung)
  • Creaton AG, Wertingen (Dachziegel, keramische Wand- und Bodenfliesen)
  • Eternit AG, Heidelberg (Faserzementplatten und -verkleidungen, Farben und Klebstoffe, Betondachsteine, Wellplatten, Dachplatten etc.)
  • Eternit Flachdach GmbH, Neuss (Lichtkuppeln und -bänder, Rauch- und Wärmeabzüge, Gullys)
  • Promat GmbH, Ratingen (Bautechnischer Brandschutz, Hochleistungs-Wärmedämmung)
  • Wanit Fulgurit GmbH, Heidelberg (Dachplatten, Wellplatten, Betondachsteine, Fassadenverkleidungen, Ausbauplatten)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Group's historical development. Etex Group S.A.. Abgerufen am 5. September 2012.
  2. Fallbericht: Bußgeldverfahren gegen Unternehmen der Tondachziegelbranche zu Aktenzeichen B1-200/06 vom 15. Dezember 2008 (S. 1–3) (PDF; 224 kB) Bundeskartellamt. Abgerufen am 30. Juli 2012.
  3. Deutscher Bundestag, Drucksache 16/13500, Unterrichtung durch die Bundesregierung vom 22. Juni 2009, S. 83–84 (PDF; 2,2 MB) Deutscher Bundestag. Abgerufen am 30. Juli 2012.
  4. Etex-Gruppe bündelt Gipsaktivitäten unter „Siniat“ vom 02.04.2012. Etex Group S.A.. Abgerufen am 5. September 2012.
  5. Press Release 2012 First Half Year Results, S. 2 (PDF; 38 kB) Etex Group S.A.. Abgerufen am 5. September 2012.
  6. Annual Report 2011, S. 8 (PDF; 5,7 MB) Etex Group S.A.. Abgerufen am 5. September 2012.
  7. Annual Report 2011, S. 8 (PDF; 5,7 MB) Etex Group S.A.. Abgerufen am 5. September 2012.
  8. Annual Report 2011, S. 3, 42 (PDF; 5,7 MB) Etex Group S.A.. Abgerufen am 5. September 2012.
  9. The structure of the Group. Etex Group S.A.. Abgerufen am 5. September 2012.
  10. Annual Report 2011, S. 10–25, 70 (PDF; 5,7 MB) Etex Group S.A.. Abgerufen am 5. September 2012.
  11. Annual Report 2011, S. 70 (PDF; 5,7 MB) Etex Group S.A.. Abgerufen am 5. September 2012.