Ethel Kennedy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ethel Kennedy (* 11. April 1928 in Chicago, Illinois als Ethel Skakel) ist die Witwe von Robert F. Kennedy.

Ethel Kennedy
Die Kennedys

Leben[Bearbeiten]

Ethel Kennedy wurde als Tochter von Anne Brannek und George Skakel geboren. 1945 lernte sie auf der Manhattan High School ihre zukünftigen Schwägerinnen Virginia Bennett sowie Jean Ann Kennedy-Smith kennen, deren Zimmergenossin sie wurde. Von ihr zu einem Skiurlaub in Kanada eingeladen, traf sie dort ihren späteren Mann, Robert F. Kennedy, der sich allerdings zunächst in ihre Schwester Patricia verliebte. Diese Beziehung hielt aber nicht, und in der Folge wurde aus Ethel Skakel und Robert Kennedy ein Paar. 1950 heirateten die beiden. Später unterstützte sie ihren Mann sowie ihren Schwager John F. Kennedy bei deren Wahlkämpfen.

Ähnlich wie die Kennedy-Familie mussten auch die Skakels Tragödien hinnehmen: Am 4. Oktober 1955 starben ihre Eltern bei einem Flugzeugunglück aus Treibstoffmangel. Ihr Bruder George verunglückte 1966 ebenfalls mit einem Flugzeug, und seine Witwe starb kurz danach. Das Paar hinterließ einige Kinder, um die sich Ethel Skakel-Kennedy kümmerte.

Ihr Neffe Michael Skakel wurde 2003 wegen Mordes verurteilt.

Aus der Ehe mit Robert Kennedy stammen elf Kinder. Die jüngste Tochter Rory wurde nach dem Tod ihres Vaters geboren.

2014 wurde Ethel Kennedy mit der Presidential Medal of Freedom ausgezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten]