Ethniki Odos 67

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/GR-N

Ethniki Odos E.O.67 in Griechenland
Ethniki Odos 67
Basisdaten
Betreiber:
Gesamtlänge: 60 km

Periferies (Regionen):

Zentralmakedonien

Die Ethniki Odos 67/Εθνική Οδός 67 (griechisch für ‚Nationalstraße 67‘) ist eine Fernverkehrsstraße in Nordgriechenland, die Thessaloniki mit großen Teilen der Halbinsel und Präfektur Chalkidiki, vor allem den Halbinseln Sithonia und Kassandra verbindet. Durch wiederholte Um- und Ausbauten ist der Abschnitt von Thessaloniki nach Nea Kallikratia inzwischen einer kreuzungsfreie Autobahn. Je nach zugrunde liegendem Kartenwerk wird zumindest der Abschnitt Thessaloniki-Nea Kallikratia als Autobahn 67 ausgewiesen. Der Ausbau zur Autobahn bzw. autobahnähnlichen Straße zwischen Nea Kallikratia und Nea Moudania ist im Fortschritt.

Durch die Veröffentlichung der offiziellen Nummerierung und Trassenführung der griechischen Autobahnen durch das Generalsekretariat des Ministeriums für Umwelt, Raumordnung und Öffentliche Bauten im Januar 2008 ist der Abschnitt der E.O. 67 von Kato Scholari bis Nea Moudania als Autobahn 25 ausgewiesen. Der Anschluss an den Nordteil der Autobahn 25 vom Autobahnkreuz Langadas über Serres nach Promachonas an die bulgarische Grenze soll über den in Planung befindlichen Außenring Thessaloniki bewerkstelligt werden. Dieser wird ebenfalls als Autobahn 25 ausgewiesen.

Verlauf[Bearbeiten]

Sie führt von Thessaloniki-Charilaou (Verlängerung der Straße Leoforos Konstantinos Karamanlis bzw. Odos Nea Egnatia aus Thessaloniki-Zentrum) zunächst zum Autobahnkreuz Kalamaria, wo sie die Nationalstraße 16 (Innenring Thessaloniki) trifft. Gemeinsam mit dieser verläuft sie nach Süden zum Flughafen von Thessaloniki. Hier trennt sie sich von der Nationalstraße 16 und verläuft entlang des Meeres (Thermaischer Golf) in einigen Kilometern Abstand von der Küste nach Südosten in Richtung Nea Moudania auf Chalkidiki am Nordrand der Halbinsel Kassandra. Zwischen der Anschlussstelle Thermi und der Anschlussstelle Kardia werden Höhenzüge überwunden - die Nationalstraße 67 hat demzufolge hier ein deutliches Gefälle bzw. eine deutliche Steigung (bis 10 %).

Streckenabschnitte, Ausbau[Bearbeiten]

Vom Beginn in Thessaloniki bis zur Anschlussstelle Nea Kallikratia ist die Nationalstraße 67 als Autobahn ausgebaut: 2 Richtungsfahrbahnen mit je 2 Fahrstreifen und 1 Standstreifen. Allerdings fehlt ab der Anschlussstelle Lakkoma der Standstreifen.

Im Abschnitt vom Kreuz Kalamaria zur Anschlussstelle Kardia sind es 3 Fahrstreifen pro Richtungsfahrbahn.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Folgende Sehenswürdigkeiten sind entlang des Verlaufs der Nationalstraße 67 anzutreffen:

Quellen[Bearbeiten]