Euceratherium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Euceratherium
Euceratherium

Euceratherium

Zeitliches Auftreten
Pleistozän
1,9 Mio. Jahre bis 11.000 Jahre
Fundorte
Systematik
Höhere Säugetiere (Eutheria)
Laurasiatheria
Paarhufer (Artiodactyla)
Wiederkäuer (Ruminantia)
Hornträger (Bovidae)
Euceratherium
Wissenschaftlicher Name
Euceratherium
Furlong & Sinclair, 1904

Euceratherium (= Preptoceras, Aftonius) war eine Gattung der Hornträger, die bis zum Ende des Pleistozäns in Nordamerika lebte. Die Tiere erinnerten etwas an Rinder, was ihnen den englischen Namen „shrub-oxen“ (=Buschochsen) eintrug.

Verbreitung[Bearbeiten]

Euceratherium war einer der ersten Hornträger die in Amerika auftauchten. Er lebte hier bereits im frühen Pleistozän, also lange vor den Bisons (Bison), die wir meist als die typischsten amerikanischen Rinder ansehen. Beide Gattungen bewohnten über eine langen Zeitraum gleichzeitig den nordamerikanischen Kontinent, doch während der Bison bis in unsere Tage in Nordamerika überlebt hat, starb der „Buschochse“ am Ende des Pleistozän aus. Überreste der letzten Art Euceratherium collium, wurden von Nordkalifornien bis Mexiko und im Osten bis Illinois gefunden.

Aussehen[Bearbeiten]

Euceratherium war massig gebaut und lag größenmäßig etwa zwischen einem Bison und einem Moschusochsen. Die starken Hörner waren an der Basis nach oben und an der Spitze nach vorne geschwungen.

Lebensweise[Bearbeiten]

Die hochkronigen Zähne lassen auf einen Grasfresser schließen. Möglicherweise bevorzugten die Tiere hügeliges Gelände.

Literatur[Bearbeiten]

  • Paul S. Martin, Richard G. Klein (Hrsg.): Quaternary Extinctions. A Prehistoric Revolution. The University of Arizona Press, Tucson AZ 1984, ISBN 0-8165-1100-4.
  • Erich Thenius: Grundzüge der Faunen- und Verbreitungsgeschichte der Säugetiere. Eine historische Tiergeographie. 2. völlig neubearbeitete Auflage. Gustav Fischer Verlag, Stuttgart 1980, ISBN 3-437-30312-0.

Weblinks[Bearbeiten]