Eudy Simelane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eudy Simelane (* 11. März 1977 in KwaThema, Springs; † 28. April 2008 ebenda) war eine südafrikanische Fußball-Nationalspielerin und Aktivistin der LGBT-Bewegung. Simelane war gleichgeschlechtlich orientiert. Sie wurde im April 2008 vergewaltigt und mit Messerstichen ermordet.[1] Das Gericht verurteilte zwei Angeklagte zu hohen Gefängnisstrafen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Spiegel Online: Gefoltert, vergewaltigt, erschlagen, 7. Dezember 2011