Eugenio Canfari

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eugenio Canfari

Eugenio Canfari (* 16. Oktober 1878 in Genua; † 23. März 1962 in Turin)[1] war ein italienischer Fußballfunktionär und Unternehmer.

Leben[Bearbeiten]

Eugenio Canfari wurde am 16. Oktober 1878 in Genua geboren. Sein Vater war später Eigentümer eines Fahrradgeschäftes in Turin. 1897 gehörte Canfari zusammen mit seinem älteren Bruder Enrico zu der Gruppe von 13 Studenten des Turiner Massimo-d’Azeglio-Gymnasiums, die am 1. November 1897 den Fußballverein Juventus Turin gründete. Erster Sitz des Klubs wurde das väterliche Fahrradgeschäft auf dem Corso Re Umberto 42. Eugenio Canfari wurde zum ersten Präsidenten des Klubs gewählt und hatte dieses Amt bis zu seiner Ablösung 1898 durch seinen Bruder inne[2].

Danach zog er sich vom Fußball zurück und gründete 1902 in Turin zusammen mit Giuseppe Alby und Francesco Darbesio den Automobilhersteller Società fabbrica di automobili Taurinia, der bis 1907 existierte[3], und für den er auch Automobilrennen bestritt. [4]

Eugenio Canfari starb am 23. März 1962 im Alter von 83 Jahren in Turin.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatEnrico Canfari. www.magliarossonera.it, abgerufen am 20. Oktober 2010 (italienisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatAndrea Agnelli: the 25th chairman of Juventus. www.juventus.com, 19. Mai 2010, abgerufen am 20. Oktober 2010 (englisch).
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatTaurinia. www.ccarshow.net, abgerufen am 20. Oktober 2010.
  4.  Paolo Ferrari: L'aeronautica Italiana. Una storia del Novecento. FrancoAngeli, 2004, ISBN 9788846451095, S. 22–23.