Eurico Dias Nogueira

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eurico Dias Nogueira (* 6. März 1923 in Dornelas do Zêzere; † 19. Mai 2014 in Braga[1]) war ein portugiesischer Geistlicher und römisch-katholischer Erzbischof von Braga. Er galt als Persönlichkeit der portugiesischen Kirche im zwanzigsten Jahrhundert.[2]

Leben[Bearbeiten]

Eurico Dias Nogueira empfing am 22. Dezember 1945 die Priesterweihe. Er absolvierte ein Doktoratsstudium in Kirchenrecht an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom (1945-1948) und ein Studium des Zivilrechts an der Universität Coimbra in Coimbra (1948-1955). Er war unter anderem als Missionar in der mosambikanischen Diözese Vila Cabral tätig.

Papst Paul VI. ernannte ihn am 10. Juli 1964 zum Bischof von Vila Cabral. Der Erzbischof ad personam von Coimbra, Ernesto Sena de Oliveira, spendete ihm am 6. Dezember desselben Jahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren Emanuele Trindade Salgueiro, Erzbischof von Évora, und Manuel Dos Santos Rocha, Weihbischof in Lissabon. Er war Teilnehmer der letzten beiden Sitzungsperioden des Zweiten Vatikanischen Konzils.

Am 19. Februar 1972 wurde er zum Bischof von Sá da Bandeira in Angola ernannt und trat vom diesem Amt am 3. Februar 1977 zurück. Am 3. November desselben Jahres wurde er durch Paul VI. zum Erzbischof von Braga ernannt. Am 5. Juni 1999 nahm Papst Johannes Paul II. seinen altersbedingten Rücktritt an.

Eurico Dias Nogueira war Prior der Provinz Nord der Statthalterei Portugal des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem.[3]

Wirken[Bearbeiten]

Eurico Dias Nogueira war durch seine Tätigkeiten und Erfahrungen in Mosambik und Angola ein gefragter Gesprächspartner. Er wurde mit dem Großkreuz des Ordens des Infanten Dom Henrique ausgezeichnet.

Er veröffentlichte mehrere Bücher, war Richter am Kirchengericht und engagierte sich in Aufbaustudiengängen für Juristen und Anwälte und im Konzilsseminar von Braga.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Morreu D. Eurico Dias Nogueira, arcebispo emérito de Braga
  2. „Eurico Dias Nogueira. PR recorda “personalidade marcante” da igreja portuguesa“, Agência Lusa, 20. Mai 2014 (portugiesisch)
  3. „DELEGAÇÃO DO NORTE“, Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem, abgerufen am 21. Januar 2012 (portugiesisch)
Vorgänger Amt Nachfolger
--- Bischof von Vila Cabral
1964–1972
Luís Gonzaga Ferreira da Silva SJ
Altino Ribeiro de Santana Bischof von Sá da Bandeira
1972–1977
Alexandre do Nascimento
Francisco Maria da Silva Erzbischof von Braga
1977–1999
Jorge Ferreira da Costa Ortiga