Euroapotheca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Euroapotheca
Rechtsform UAB
Gründung 2007
Sitz Vilnius, LitauenLitauen Litauen
Leitung Raimonda Kižienė
(seit 2013)
Mitarbeiter 2.000 (2013)
Umsatz 280 Mio. Euro (2012)
Branche Einzelhandel, Apotheken
Website www.euroapotheca.lt

Euroapotheca ist eine 2007 gegründete Holding des litauischen Konzerns "Vilniaus prekyba". Sie führt seit Sommer 2007 die Geschäfte der Apothekenketten des Konzerns in vier europäischen Ländern (LT, LV, EE, PL). Kernmarkt ist dabei Litauen. Der Umsatz 2012 betrug 966,906 Millionen Litas (280 Mio. Euro) und der Stammkapital 99 Mio. Euro (2013).[1] 2007 gab es 3.000 Beschäftigten[2]. Es gibt 400 Apotheken (2013).

Struktur[Bearbeiten]

Die Kette gliedert sich nach Einzelmärkten wie folgt auf:

  • LitauenLitauen Litauen: UAB "Eurovaistinė" (255 Filialen), EVD, „Euro Solution-2“, Vaistų realizacijos centras und EVRC
  • PolenPolen Polen: Euro-Apteka (61 Filialen), „Euro Solution“
  • LettlandLettland Lettland: Euroaptieka (36 Filialen), „Euroaptieka farmacija“
  • EstlandEstland Estland: Euroapteek (24 Filialen), „Baltfarma“
Früher
  • TschechienTschechien Tschechien: Eurolekarna, 18 Filialen
  • SlowakeiSlowakei Slowakei: Eurolekaren, 10 Filialen

Leitung[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Euroapotheca“ padidino įstatinį kapitalą iki 341 mln. Lt
  2. Führungswechsel bei Euroapotheca, Wirtschaftsdaten des Unternehmens, Meldung auf alfa.lt, 26. Februar 2008 (lit.)
  3. Vadovų pasikeitimai vaistinių holdinge „Euroapotheca“