Eurocopter EC 155

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eurocopter EC 155
BEC155.jpg
Eurocopter EC-155 der Bundespolizei
Typ: Leichter Mehrzweckhubschrauber
Entwurfsland: FrankreichFrankreich Frankreich
Hersteller: Eurocopter Group
Erstflug: 17. Juni 1997
Indienststellung: März 1999
Produktionszeit: Seit 1999 in Produktion
Stückzahl: 100 (Stand: August 2009)
Eine EC 155 der Bundespolizei mit grün-blauer Sonderlackierung
Eine EC 155 mit Suchscheinwerfer im Flug

Die EC 155 B aus der „Dauphin-Familie“ ist ein leichter Vielzweckhubschrauber der deutsch-französischen Unternehmensgruppe Eurocopter.

Entwicklung[Bearbeiten]

Der Hubschrauber ist eine Weiterentwicklung der SA 365 von Sud Aviation bzw. Aérospatiale. Besonderes Merkmal der EC 155 ist die für Hubschrauber relativ große Höchstgeschwindigkeit von 327 km/h. Maschinen der Vorgängerserie SA 360 stellten ebenfalls mehrere Geschwindigkeitsweltrekorde auf.

X4[Bearbeiten]

Am 6. März 2011 gab Eurocopter bekannt, die EC 155 durch die neue Eurocopter X4 ersetzen zu wollen. Die X4 verfügt neben mehr Zuladung und Leistung auch über Fly-by-wire.

Konstruktion[Bearbeiten]

Die Maschine verfügt über ein hydraulisches Fahrwerk, es wird nach Einfahren des Fahrwerks jedoch nur das Bugrad verdeckt, die beiden Hauptfahrwerke liegen in Buchten, die links und rechts im Rumpf dafür vorgesehen sind. Sie besitzt ein modernes Glascockpit und verfügt über einen Transportraum in dem bis zu 12 Personen Platz finden.

Die EC 155 ist mit zwei Turbinen ausgestattet. Anstelle eines konventionellen Heckrotors wurde der ummantelte Heckrotor des Typs Fenestron verwendet. Diese französische Entwicklung arbeitet wie ein üblicher Heckrotor zum Drehmomentausgleich, ist jedoch durch die in den Heckausleger integrierte Bauweise leiser und sicherer im Betrieb. Die neuere Version EC 155 B1 verfügt u. a. über 53 WPS stärkere Turbinenleistung, ein erhöhtes Gesamtabfluggewicht und eine verbesserte Flughöhe als die EC 155 B. Die EC 155 ist Instrumentenflug zertifiziert und kann mit Nachtsichtgerät geflogen werden.

Einsatzspektrum[Bearbeiten]

Einsatzmöglichkeiten des EC 155 liegen unter anderem in den Bereichen:

Nutzer[Bearbeiten]

Zu den häufigsten Nutzern des EC 155 gehören staatliche Organe, wie z. B. die Regierung von Hongkong oder die deutsche Bundespolizei. Auf Landespolizeiebene in Deutschland haben die Polizeien in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg jeweils 2 solcher Helikopter angeschafft, vorrangig für den Einsatz von Spezialeinsatzkommandos. Optional können Seilwinden (für bis zu 272 kg) oder Abseilhilfen angebracht werden. Andere Hauptabnehmer sind die im Ölbohrgeschäft tätigen Versorgungsfirmen wie DanCopter. Daneben wird die Maschine auch in einer 8-sitzigen VIP Ausführung vermarktet.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten EC 155 B1
Piloten 1-2
Passagiere 12-13
Länge 14,30 m
Rumpflänge 12,73 m
Höhe 4,35 m
Hauptrotordurchmesser 12,60 m
Triebwerke zwei Turbomeca Arriel 2C2 Turbinen zu je 704 kW Startleistung; 636 kW Dauerleistung
Leergewicht 2619 kg
max. Startgewicht 4920 kg
Höchstgeschwindigkeit 324 km/h
Reisegeschwindigkeit 279 km/h
Reichweite mit Standardtanks 802 km
max. Flughöhe 4572 m

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]