Eurocopter UH-72

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eurocopter UH-72A Lakota
UH-72 Lakota2.jpg
UH-72A „Lakota“ der U.S. Army
Typ: Mehrzweckhubschrauber
Entwurfsland: DeutschlandDeutschland Deutschland
Hersteller: Eurocopter
Erstflug: 12. Juni 1999
Indienststellung: Dezember 2006
Produktionszeit: Seit 2006 in Serienproduktion
Stückzahl: geplant: 345
produziert: 250 (04/2013)

Die UH-72A Lakota ist ein leichter zweimotoriger Vielzweckhubschrauber von Eurocopter. Die werksseitig als UH-145 bezeichnete Maschine stellt eine an militärische Erfordernisse angepasste Variante der EC 145 dar. Sie wird für Aufgaben im Bereich der inneren Sicherheit (engl. homeland security), MedEvac und Suche und Rettung und für allgemeine Material- und Passagier- sowie VIP-Transporte eingesetzt.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 2006 hatte EADS mit der UH-145 die Ausschreibung des US-Heeres (US Army) für den neuen leichten Mehrzweckhubschrauber gewonnen. Die von den Streitkräften der Vereinigten Staaten als UH-72A Lakota bezeichnete Maschine löst den veralteten Mehrzweckhubschrauber Bell UH-1 Huey ab.[1]

Anbieter der UH-72A als Hauptvertragspartner der US-Armee ist EADS North America Defense, eine Geschäftssparte von EADS North America, deren 100%-ige Tochter American Eurocopter den Hubschrauber in Columbus (US-Bundesstaat Mississippi) herstellt. Neben anderen Ausrüstern sind u. A. diese Firmen als Partner des LUH-Programms beteiligt: Sikorsky für Logistik und Support, Westwind Technologies für Systemintegration und Ingenieursdienstleitungen sowie Canadian Aviation Electronics (Kanada), die für den Cockpittrainer zuständig ist.

Es wurden 322 Exemplare bestellt.[2] Die ersten Maschinen wurden in Deutschland hergestellt und in den USA endmontiert, bis die Produktionslinie im August 2007 vollständig für die Serienproduktion ausgebaut war. Der Stückpreis soll 5,57 Mio. US-Dollar betragen.

Bei Testflügen der US-Army für Krankentransporte wurden im Innern des UH-72 zu hohe Temperaturen festgestellt. Zum Betrieb als Rettungshubschrauber mit zwei Krankentragen wurden deshalb Klimaanlagen eingebaut, die auch in der zivilen EC 145 benutzt werden. Patienten bzw. Verwundete werden durch die beiden Hecktüren in den Hubschrauber geladen. Zusätzlich wurde die Rettungsversion des UH-72 mit militärischen Funksystemen und zum Teil mit Fremdkörperabscheidern für die Lufteinläufe ausgestattet.

Fünf Maschinen mit der Bezeichnung H-72A im Auftragswert von 21,7 Mio. US-Dollar wurden darüber hinaus am 12. September 2008 von der United States Navy für ihre Testpilotenschule (United States Naval Test Pilot School) bestellt[3] und sind bereits ausgeliefert. Sie ersetzten dort Hubschrauber, die von der US Army ausgeliehen waren. Das erste Exemplar wurde am 12. November 2009 an die US Navy ausgeliefert. Die H-72A unterscheidet sich von der UH-72A durch abwerfbare Türen, eine Faltvorrichtung für den Hauptrotor und ein Flugverkehrshinweissystem (traffic advisory system). Außerdem wurde ein Flugschreiber eingebaut.[4]

Die ersten fünf Maschinen für die US Army in Europa wurden im April 2010 auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein an das TASM-E, 405th Army Field Support Brigade ausgeliefert.[5]

Als Schulungsmaschine wurden 2014 100 UH-72A für die US Army nachbestellt.[6]

Militärische Nutzer[Bearbeiten]

ThailandThailand Thailand
Royal Thai Army: 15 UH-72A (6 bestellt, 9 weitere geplant, Zulauf ab April 2015)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
US Army
US Navy

Technische Daten[Bearbeiten]

UH-72A als Schulungshubschrauber der Nationalgarde der Vereinigten Staaten.
Kenngröße Daten
Abmessungen[7] Länge über alles 12,98 m
Rumpflänge 10,16 m
Rotordurchmesser 11,00 m
Heckrotordurchmesser 1,96 m
Höhe 3,42 m
Breite 3,12 m (Rumpf: 1,85 m)
Kabine (L × B × H) 3,12 × 1,70 × 1,27 m
Antrieb und Leistungen Triebwerke 2 × Turboméca Arriel 1E2 mit je 550 kW
Höchstgeschwindigkeit 268 km/h
Reisegeschwindigkeit ~240 km/h
Max. Reichweite 685 km ohne Reserve
Schwebeflug 3445 / 2745 m (mit / ohne Bodeneffekt)
Dienstgipfelhöhe 5240 m
Steigrate 8,1 m/s
Gewichte Max. Abfluggewicht 3585 kg
Leergewicht ~1800 kg
Nutzlast 6 Personen oder bis zu 1793 kg (einschließlich Pilot 80 kg und Treibstoff)

oder max. 1500 kg Außenlast (an Winde 270 kg)

Bewaffnung 4 Raketen (militärische Version)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Huey Finally Bows Out Strategy Page, abgerufen am 20. November 2011.
  2. EADS.com Pressemitteilung vom 9. November 2006
  3. UH-72A for NTPS, AIR International, 11/2008, S.12
  4. First H-72A delivered to US Navy, AIR International, 5/2010, S.15
  5. DefPro.com U.S. Army's UH-72A helicopters now flying in Europe vom 26. April 2010
  6. defensenews.com: Airbus: US Army's Extra Lakota Helicopter Buy Boosts Foreign Sale Potential, abgerufen am 7. Mai 2014
  7. FlugRevue November 2008, S. 54–57, Eurocopter EC-145 trägt Uniform

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: UH-72 Lakota – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien