Eurocypria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eurocypria
Das Logo der Eurocypria
Eine Boeing 737-800 der Eurocypria
IATA-Code: UI
ICAO-Code: ECA
Rufzeichen: EUROCYPRIA
Gründung: 1992
Betrieb eingestellt: 2010
Sitz: Larnaka, Zypern RepublikRepublik Zypern Zypern
Drehkreuz:

Flughafen Larnaka, Flughafen Paphos

Heimatflughafen: Flughafen Larnaka
Unternehmensform: Ltd[1]
Leitung: Eleftherios Ioannou
Fluggastaufkommen: 0,8 Millionen
Flottenstärke: 6
Ziele: Kontinental
Eurocypria hat den Betrieb 2010 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Eurocypria war eine Fluggesellschaft im Besitz der Republik Zypern mit Basis auf dem Flughafen Larnaka.

Geschichte[Bearbeiten]

Eurocypria wurde 1990 als Tochtergesellschaft der Cyprus Airways gegründet, um als Ferienflieger nach Westeuropa zu fungieren.

Der Flugdienst begann 1992 mit zwei neuen Maschinen vom Typ Airbus A320. Damit war sie die erste Charterfluglinie von Zypern. Ein Ziel der Fluggesellschaft war seitdem die Verbindung von Europa und Zypern über Direktverbindungen. Im April 1993 und im März 2001 kamen dann jeweils noch ein A320 zur Flotte hinzu. Um immer auf dem neuesten Stand zu sein, wurde die Flotte 2003 komplett erneuert. Alle Maschinen wurden ersetzt und waren ab diesem Zeitpunkt nun vom Typ Boeing 737-800.

Im Jahr 2003 beförderte die Fluggesellschaft 500.178 Passagiere.

Das Unternehmen war auch sozial engagiert, so fanden einige Flüge als Wohltätigkeitsveranstaltung für zypriotische Kinder statt.

Im Zuge einer Restrukturierungsmaßnahme verkaufte Cyprus Airways die Eurocypria im Juni 2006 für 13.450.000,00 Zypern-Pfund (23,4 Mio €) an den zypriotischen Staat. Damit gehörten zwar beide Fluggesellschaften Zypern, sie standen sich aber seit dem Verkauf als Wettbewerber gegenüber.

Im November 2010 wurde bekannt, dass die Regierung Eurocypria auflösen werde, nachdem die EU eine Fusion mit Cyprus Airways nicht erlaubt hatte und der Staat keine zwei konkurrierenden Airlines aufrechterhalten könne. Schon am 4. November hat Eurocypria Konkurs angemeldet. Seit dem 13. November führt die Fluggesellschaft keine Flüge mehr aus.[2]

Ziele[Bearbeiten]

Eurocypria startete von den Basen Larnaka und Paphos auf Zypern. In den Wintermonaten hatten sie zwei weitere Basen auf Kreta und in Scharm el Scheich. Eurocypria führte nach eigenen Angaben Flüge von und zu über 70 Flughäfen in 20 Ländern durch. In Deutschland wurden unter anderem Düsseldorf, Hamburg und München angeflogen.

Flotte[Bearbeiten]

Vor Einstellung des Flugbetriebs bestand die Flotte der Eurocypria mit Stand Januar 2010 aus sechs Flugzeugen[3]:

Namens- und Farbgebung

Das Hauptmerkmal der Flotte der Eurocypria bestand darin, dass jedes der Flugzeuge zwar dasselbe Logo auf dem Seitenleitwerk hat, die Untergrundfarbe jedoch bei jedem eine andere ist [2]. Darüber hinaus sind die Maschinen nach den typischen Winden aus der griechischen Mythologie benannt:

  • "Euros" (Leitwerk in grün): bedeutet Südostwind
  • "Notos" (Leitwerk in lila): bedeutet Südwinde
  • "Zephyros" (Leitwerk in dunkelblau): bedeutet warmer feuchter Wind aus Westen im Frühling
  • "Levante" (Leitwerk in hellblau): bedeutet warmer Ostwind im Herbst
  • "Maistros" (Leitwerk in grau): bedeutet Nordwestwind
  • "Grecos" (Leitwerk in weiß): bedeutet Nordostwind

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.eurocypria.com/main/default.aspx?tabid=89
  2. touristik-aktuell.com:Eurocypria: Cyprus Airways springt ein[1] (deutsch) 8. November 2010
  3. ch-aviation.ch: Flotte der Eurocypria 31. Januar 2010

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]