Eurofly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eurofly
Airbus A330-200 der Eurofly
IATA-Code: GJ
ICAO-Code: EEZ
Rufzeichen: SIRIOFLY
Gründung: 1989
Betrieb eingestellt: 2010
Sitz: Mailand, ItalienItalien Italien
Drehkreuz:

Mailand-Malpensa

Heimatflughafen:

Mailand-Malpensa

Flottenstärke: siehe Meridiana fly
Ziele: National und international
Eurofly hat den Betrieb 2010 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Eurofly war eine italienische Fluggesellschaft mit Sitz in Mailand. Sie fusionierte Anfang 2010 mit Meridiana.

Geschichte[Bearbeiten]

Eurofly wurde 1989 u. a. von Alitalia als Ferienfluggesellschaft gegründet. Bis zum Jahr 2000 stockte Alitalia den ursprünglich 45 %-Anteil auf 100 % auf, zwei Jahre später verkaufte man jedoch 80 % an den Banca Profilo Spinnaker Fund, der 2004 auch die restlichen 20 % übernahm. Zuletzt gehörten knapp 30 % der Fluglinie dem Eigentümer der italienischen Fluggesellschaft Meridiana.

Im November 2009 wurde schließlich die Fusion von Eurofly mit Meridiana unter dem Namen Meridiana fly bekannt gegeben[1] und bis Anfang 2010 umgesetzt. Inzwischen heißt die Fluggesellschaft wieder Meridiana.

Flugziele[Bearbeiten]

Eurofly bot Charter- und Linienflüge von Italien nach Europa, Afrika, Nahost und in die Vereinigten Staaten an, u. a. saisonale Linienflüge von Mailand, Bologna, Neapel und Palermo nach New York-John F. Kennedy. Eurofly operierte vorwiegend vom Flughafen Mailand-Malpensa aus. In Scharm El-Scheich unterhielt die Airline darüber hinaus eine Basis, von der aus etliche italienische Flughäfen angeflogen wurden.

Flotte[Bearbeiten]

Die Flugzeuge der Eurofly wurden im Rahmen der Fusion in die Flotte der Meridiana übernommen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.atwonline.com/news/story.html?storyID=18592

Weblinks[Bearbeiten]