Europäischer Filmpreis/Publikumspreis – Bester Film

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

2006 wurde erstmals bei den Europäischen Filmpreisen der Beliebteste Film vom Kinopublikum gewählt und ausgezeichnet. Von 1997 bis 2005 gab es den Publikumspreis in den Kategorien Bester Darsteller, Beste Darstellerin und Beste Regie. Früher trug der People's Choice Award auch den Namen seines Sponsors als Beinamen: Jameson.

Preisträger[Bearbeiten]

2006

Volver – Zurückkehren (Volver) – Regie: Pedro Almodóvar

Adams Äpfel (Adams æbler) – Regie: Anders Thomas Jensen
Elementarteilchen – Regie: Oskar Roehler
Das Kind (L'Enfant) – Regie: Jean-Pierre und Luc Dardenne
Die Jahreszeit des Glücks (Štěstí) – Regie: Bohdan Sláma
Merry Christmas – Regie: Christian Carion
Oliver Twist – Regie: Roman Polański
Paradise Now – Regie: Hany Abu-Assad
Die Reise der Pinguine (La marche de l’empereur) – Regie: Luc Jacquet
Romanzo Criminale – Regie: Michele Placido
Stolz und Vorurteil – Regie: Joe Wright
Wallace & Gromit – Auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen (Wallace & Gromit: The Curse Of The Were-Rabbit) – Regie: Nick Park und Steve Box


2007

Die Unbekannte (La sconosciuta) – Regie: Giuseppe Tornatore

2 Tage Paris (Deux jours à Paris) – Regie: Julie Delpy
12:08 East of Bucharest (A fost sau n-a fost?) – Regie: Corneliu Porumboiu
Black Book (Zwartboek) – Regie: Paul Verhoeven
Alatriste – Regie: Agustín Díaz Yanes
Ich habe den englischen König bedient (Obsluhoval jsem anglického krále) – Regie: Jiří Menzel
Der letzte König von Schottland – In den Fängen der Macht (The Last King of Scotland) – Regie: Kevin Macdonald
Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders – Regie: Tom Tykwer
Die Queen (The Queen) – Regie: Stephen Frears
Auf Anfang [: reprise] (Reprise) – Regie: Joachim Trier
La vie en rose (La Môme) – Regie: Olivier Dahan


2008

Harry Potter und der Orden des Phönix (Harry Potter and the Order of the Phoenix) – Regie: David Yates

Arn – Tempelriddaren – Regie: Peter Flinth
Abbitte (Atonement) – Regie: Joe Wright
Ben X – Regie: Nic Balthazar
Keinohrhasen – Regie: Til Schweiger
Der Mongole (Mongol) – Regie: Sergei Bodrow
REC – Regie: Jaume Balagueró
Saturno Contro – In Ewigkeit Liebe (Saturno Contro) – Regie: Ferzan Özpetek
Das Waisenhaus (El orfanato) – Regie: Juan Antonio Bayona
Die Welle – Regie: Dennis Gansel
Willkommen bei den Sch'tis (Bienvenue chez les Ch'tis) – Regie: Dany Boon
Zusammen ist man weniger allein (Ensemble, c'est tout) – Regie: Claude Berri


2009

Slumdog Millionär (Slumdog Millionaire) – Regie: Danny Boyle

Der Baader Meinhof Komplex – Regie: Uli Edel
Coco Chanel – Der Beginn einer Leidenschaft (Coco avant Chanel) – Regie: Anne Fontaine
Das Festmahl im August (Pranzo di ferragosto) – Gianni Di Gregorio
Fly Me to the Moon 3D – Regie: Ben Stassen
Die Herzogin (The Duchess) – Regie: Saul Dibb
So finster die Nacht (Låt den rätte komma in) – Regie: Tomas Alfredson
Transporter 3 – Regie: Olivier Megaton
Verblendung (Män som hatar kvinnor) – Regie: Niels Arden Oplev
Zerrissene Umarmungen (Los abrazos rotos) – Regie: Pedro Almodóvar


2010

Mr. Nobody – Regie: Jaco Van Dormael

Agora – Die Säulen des Himmels – Regie: Alejandro Amenábar
Baarìa – Regie: Giuseppe Tornatore
An Education – Regie: Lone Scherfig
Der Ghostwriter – Regie: Roman Polański
Kick-Ass – Regie: Matthew Vaughn
Der kleine Nick – Regie: Laurent Tirard
Männer al dente – Regie: Ferzan Özpetek
Soul Kitchen – Regie: Fatih Akın
Verdammnis – Regie: Daniel Alfredson


2011

The King’s Speech – Regie: Tom Hooper

Konferenz der Tiere – Regie: Holger Tappe und Reinhard Klooss
Und dann der Regen (También la lluvia) – Regie: Icíar Bollaín
In einer besseren Welt (Hævnen) – Regie: Susanne Bier
Kleine wahre Lügen (Les Petits Mouchoirs) – Regie: Guillaume Canet
Das Schmuckstück (Potiche) – Regie: François Ozon
Unknown Identity – Regie: Jaume Collet-Serra
Willkommen im Süden (Benvenuti al Sud) – Regie: Luca Miniero


2012

Hasta la vista – Regie: Geoffrey Enthoven

The Artist – Regie: Michel Hazanavicius
Barbara – Regie: Christian Petzold
Best Exotic Marigold Hotel – Regie: John Madden
Cäsar muss sterben (Cesare deve morire) – Regie: Paolo und Vittorio Taviani
Dame, König, As, Spion – Regie: Tomas Alfredson
Die Eiserne Lady – Regie: Phyllida Lloyd
Headhunters – Regie: Morten Tyldum
In Darkness – Regie: Agnieszka Holland
Lachsfischen im Jemen – Regie: Lasse Hallström
Shame – Regie: Steve McQueen
Ziemlich beste Freunde – Regie: Olivier Nakache und Éric Toledano

Weblinks[Bearbeiten]