Europäischer Menschenrechtspreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Europäische Menschenrechtspreis (auch Menschenrechtspreis des Europarats und Council of Europe Human Rights Prize) wird vom Ministerkomitee des Europarates (in der Regel) alle 3 Jahre an Einzelpersonen oder Personengruppen, Institutionen oder Organisationen verliehen, deren Tätigkeit einen hervorragenden Beitrag zum Schutz oder zur Förderung der Menschenrechte in Übereinstimmung mit den Prinzipien der individuellen Freiheit, politischen Freiheit und den Grundlagen des Rechts darstellt.

Für den Preis werden laut eigenen Angaben 10.000€ ausgelobt.[1]

Preisträger (Auswahl)[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. PACE: Regulations for the Council of Europe Parliamentary Assembly Human Rights Prize - Article 2 (PDF; 166 kB)