Europa (Schiff, 1911)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Europa
Tall ships, Belfast Lough 2009 (15) - geograph.org.uk - 1448092.jpg
p1
Schiffsdaten
Flagge DeutschlandDeutschland Deutschland
andere Schiffsnamen

Senator Brockes

Schiffstyp Auxiliarsegler
Bauwerft H.C. Stülcken & Sohn
Stapellauf 1911
Verbleib in Fahrt
p1
Ab 1986
Flagge NiederlandeNiederlande Niederlande
Schiffstyp Bark
Rufzeichen PDZS
Heimathafen Den Haag
Eigner B.V. "La Constance" Maatschappij tot Exploitie van onroerende Goederen, Rotterdam
Verbleib in Fahrt
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
56,0 m (Lüa)
Breite 7,45 m
Tiefgang max. 3,9 m
Vermessung 303
 
Besatzung 6 bis 14 Stammbesatzung, max. 48 zahlende Trainees
Maschine
Maschine 2 × Caterpillar Sechszylinder-Viertakt-Dieselmotor
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
562 kW (764 PS)
Geschwindigkeit max. 10,0 kn (19 km/h)
Propeller 2 × Festpropeller
Takelung und Rigg
Takelung Bark
Anzahl Masten 3
Anzahl Segel 30 (inkl. 6 Leesegel)
Segelfläche 1250 m²
Geschwindigkeit
unter Segeln
max. 13 kn (24 km/h)
Sonstiges
Klassifizierungen

Bureau Veritas

Registrier-
nummern

IMO 8951932

Die Europa ist ein Auxiliarsegler, welcher 1911 als Feuerschiff mit der Bau-Nr. 409 fertiggestellt wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Das heutige Segelschiff Europa wurde bereits im Jahr 1911 als antriebsloses Feuerschiff unter dem Namen Senator Brockes in der Hamburger Werft H. C. Stülcken Sohn vom Stapel gelassen. Als Feuerschiff Elbe 4 und Lotsenstation auf der Elbe sowie als Elbe 3 und Elbe 4 war dieses Schiff bis 1977 nahezu ohne Unterbrechung im Einsatz. Etwa ab 1975 begann man, die kosten- und personalintensiven Feuerschiffe durch Großtonnen und automatische Stationen auf den Seewasserstraßen zu ersetzen.

Die alten Feuerschiffe hatten fast alle Segelschiffsrümpfe, da diese besonders gut in der oft rauhen See ihrer festen Ankerplätze lagen. Ein Käufer aus Hamburg erwarb das Schiff zum Schrottpreis und begann 1986 mit dem Umbau zu einem richtigen Segelschiff, war jedoch überfordert. 1987 kaufte der Niederländer Harry Smit den Schiffskörper und investierte eine Millionensumme für den Umbau des Schiffes. Bis 1994 entstand daraus ein dreimastiges Segelschiff mit einer Barktakelung. Aus alten Schiffen geborgene Mahagoniverkleidungen wurden im Schiffsinneren verbaut und auch traditionell viel Messing verarbeitet.

Einsatz[Bearbeiten]

Die Europa wird weltweit als Charterschiff eingesetzt. Sie hat mehrfach den Globus umrundet und auch Kap Hoorn umsegelt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Herbert H. Böhm: Sturmerprobt: 100 bedeutende Segelschiffe Gondrom Verlag GmbH, Bindlach 2004, ISBN 3-8112-2262-7

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Europa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien