European Association of Archaeologists

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die European Association of Archaeologists (Vereinigung Europäischer Archäologen), kurz EAA, ist eine paneuropäische Organisation für professionelle Archäologen, die im Jahre 1994 gegründet wurde. Der Europarat verlieh der Organisation 1999 einen Konsultativstatus.

Die Ziele der EAA sind laut Satzung:

  • Die Entwicklung der archäologischen Forschung und den Informationsaustausch in der europäischen Archäologie zu fördern.
  • Die Verwaltung und die öffentliche Darstellung des archäologischen Erbes in Europa zu unterstützen.
  • Angemessene ethische und wissenschaftliche Standards in der archäologischen Arbeit zu fördern.
  • Die Interessen hauptamtlicher Archäologen in Europa zu vertreten.
  • Die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen, die vergleichbare Ziele besitzen, zu fördern.[1]

Um ihre Ziele zu verfolgen, gibt die EAA eine Zeitschrift (European Journal of Archaeology) heraus, versendet zweimal im Jahr einen Rundbrief (The European Archaeologist) und organisiert Konferenzen und Seminare. Die EAA richtete den European Archaeological Heritage Prize (Preis des europäischen archäologischen Erbes) ein. Dieser wird regelmäßig an Einzelpersonen, Institutionen oder lokale und regionale Regierungen für herausragende Beiträge zur Erhaltung und Präsentation des europäischen Erbes verliehen.[2]

Eine Vollmitgliedschaft ist nur professionellen Archäologen möglich, andere können eine assoziierte Mitgliedschaft beantragen.

Quellen[Bearbeiten]

  1. EAA Satzung, deutsche Version
  2. EAA Satzung, deutsche Version

Weblinks[Bearbeiten]