European Darts Championship 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die PartyPoker.net European Darts Championship ist das höchstdotierte Dart-Turnier in Kontinentaleuropa und wurde vom 29. Juli bis zum 1. August 2010 in ihrer dritten Auflage ausgetragen. Veranstaltungsort war erstmals die Stadthalle Dinslaken in Dinslaken.

Titelverteidiger war der Engländer Phil Taylor, der in diesem Jahr durch ein 11:1-Finalerfolg erneut den Titel gewann.

Im deutschen Fernsehen wurde die European Darts Championship 2010 live auf Sport 1 übertragen.

Preisgelder[Bearbeiten]

Insgesamt wurden 200.000 £ an Preisgeldern ausgeschüttet.

Sieger 50.000 £
Zweiter Finalist 20.000 £
Halbfinale 10.000 £
Viertelfinale 7.500 £
Achtelfinale 5.000 £
1. Runde 2.500 £

Qualifikation[Bearbeiten]

Für die European Darts Championship 2010 waren folgende Spieler qualifiziert:

  • Die 16 erstplatzierten Spieler der Order of Merit, von denen die ersten 8 gesetzt waren
  • Die 8 erstplatzierten Spieler der Players Championships Order of Merit, die nicht bereits über die Order of Merit teilnahmeberechtigt waren
  • Die 8 erstplatzierten Spieler der European Order of Merit, die nicht bereits über eine der beiden vorgenannten Ranglisten qualifiziert waren.

Setzliste[Bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde
01. EnglandEngland Phil Taylor Sieg
02. NiederlandeNiederlande Raymond van Barneveld Viertelfinale
03. EnglandEngland James Wade 1. Runde
04. EnglandEngland Mervyn King 1. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. EnglandEngland Terry Jenkins Halbfinale
06. EnglandEngland Ronnie Baxter Viertelfinale
07. EnglandEngland Adrian Lewis 1. Runde
08. EnglandEngland Mark Walsh Viertelfinale

Turnierplan[Bearbeiten]

  Runde 1
Best of 11 Legs
Achtelfinale
Best of 19 Legs
Viertelfinale
Best of 19 Legs
Halbfinale
Best of 21 Legs
Finale
Best of 21 Legs
                                               
1  EnglandEngland Phil Taylor 101,27 6  
 NiederlandeNiederlande Co Stompé 98,22 2  
  1  EnglandEngland Phil Taylor 106,16 10  
   EnglandEngland Andy Smith 90,39 5  
 AustralienAustralien Paul Nicholson 83,11 3
 EnglandEngland Andy Smith 90,82 6  
  1  EnglandEngland Phil Taylor 103,33 10  
  8  EnglandEngland Mark Walsh 94,81 4  
8  EnglandEngland Mark Walsh 97,90 6  
 SpanienSpanien Antonio Alcinas 90,82 3  
  8  EnglandEngland Mark Walsh 85,11 10
   NiederlandeNiederlande Jelle Klaasen 89,59 7  
 NiederlandeNiederlande Jelle Klaasen 88,05 6
 NiederlandeNiederlande Vincent van der Voort 86,44 4  
  1  EnglandEngland Phil Taylor 105,37 11  
  5  EnglandEngland Terry Jenkins 99,97 10  
5  EnglandEngland Terry Jenkins 91,88 6  
 DeutschlandDeutschland Andree Welge 79,24 4  
  5  EnglandEngland Terry Jenkins 89,24 10
   AustralienAustralien Simon Whitlock 90,71 8  
 AustralienAustralien Simon Whitlock 99,60 6
 EnglandEngland Dennis Priestley 89,14 3  
  5  EnglandEngland Terry Jenkins 95,71 10
   EnglandEngland Jamie Caven 95,39 6  
4  EnglandEngland Mervyn King 100,73 3  
 WalesWales Barrie Bates 96,74 6  
   WalesWales Barrie Bates 94,31 6
   EnglandEngland Jamie Caven 99,23 10  
 SchottlandSchottland Gary Anderson 85,08 2
 EnglandEngland Jamie Caven 89,55 6  
1  EnglandEngland Phil Taylor 105,74 11
 EnglandEngland Wayne Jones 94,64 1
2  NiederlandeNiederlande Raymond van Barneveld 98,32 6  
 EnglandEngland Andy Hamilton 96,54 5  
  2  NiederlandeNiederlande Raymond van Barneveld 94,02 10  
   DeutschlandDeutschland Bernd Roith 89,34 7  
 DeutschlandDeutschland Bernd Roith 86,44 6
 EnglandEngland Denis Ovens 90,14 4  
  2  NiederlandeNiederlande Raymond van Barneveld 100,02 8  
   EnglandEngland Wayne Jones 95,43 10  
7  EnglandEngland Adrian Lewis 77,28 3  
 EnglandEngland Wayne Jones 85,57 6  
   EnglandEngland Wayne Jones 96,01 10
   SchottlandSchottland Robert Thornton 86,93 4  
 EnglandEngland Mark Dudbridge 86,39 4
 SchottlandSchottland Robert Thornton 89,11 6  
   EnglandEngland Wayne Jones 91,99 11
   EnglandEngland Colin Lloyd 88,65 10  
3  EnglandEngland James Wade 96,00 3  
 EnglandEngland Colin Lloyd 98,29 6  
   EnglandEngland Colin Lloyd 101,13 10
   NiederlandeNiederlande Michael van Gerwen 95,10 6  
 DeutschlandDeutschland Tomas Seyler 87,69 4
 NiederlandeNiederlande Michael van Gerwen 91,75 6  
   EnglandEngland Colin Lloyd 101,63 10
  6  EnglandEngland Ronnie Baxter 88,84 7  
6  EnglandEngland Ronnie Baxter 96,31 6  
 EnglandEngland Alan Tabern 90,29 5  
  6  EnglandEngland Ronnie Baxter 93,63 10
   EnglandEngland Wes Newton 96,93 9  
 EnglandEngland Colin Osborne 92,90 4
 EnglandEngland Wes Newton 94,94 6  

Weblinks[Bearbeiten]