European Federation for Medical Informatics

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die European Federation for Medical Informatics (EFMI) ist ein Zusammenschluss von europäischen Organisationen, die auf dem Gebiet der Medizinischen Informatik aktiv sind. Sie wurde 1976 in Kopenhagen gegründet. EFMI ist eine non-profit Organisation und repräsentiert derzeit 32 Länder.

Ziele und Aufgaben[Bearbeiten]

  • Förderung internationaler Kooperationen im Bereich der Medizinischen Informatik in Europa.
  • Förderung von Standards in der Anwendung der Medizinischen Informatik.
  • Unterstützung von Forschung und Entwicklung in Medizinischer Informatik.
  • Unterstützung einer hochwertigen Ausbildung in Medizizinischer Informatik.
  • Repräsentierung von Europa in der International Medical Informatics Association.

Mitgliedschaft[Bearbeiten]

Derzeit sind 32 europäische Länder in der EFMI vertreten: Armenien, Belgien, Bosnien-Herzegovina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Finland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island,Israel, Italien, Kroatien, Moldavien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Slovenien, Spanien, Tschechische Republick, Türkei, Ukraine, Ungarn, Vereinigtes Königreich von England, Zypern. Außerdem sind 16 Firmen, Universitäten oder Non-profit Organisationen institutionelles Mitglied der EFMI. (Stand: Dez. 2014). Eine persönliche Mitgliedschaft in EFMI ist nicht möglich.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Die EFMI organisiert seit 1978 die Europäische wissenschaftliche Fachtagung "Medical Informatics Europe". Außerdem organisiert sie seit 2001 eigene Special Topic Conferences zu ausgewählten Themen. Die EFMI hat außerdem derzeit 17 aktive Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themen, wie z.B. Ausbildung in Medizinischer Informatik, Elektronische Gesundheitsakten, Pflegeinformatik oder Evaluation von Informationssystemen.

Weblinks[Bearbeiten]