European Information Technology Observatory

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo

Das European Information Technology Observatory, abgekürzt EITO, ist eine Europäische Initiative und publiziert seit 1993 Marktdaten zur Informations- und Kommunikationstechnologie sowie Unterhaltungselektronik in Europa.

Das EITO verdankt seine Existenz einer Initiative von Enore Deotto (Mailand, † 9. August 2008 in Carnia) und der Unterstützung durch Luis-Alberto Petit Herrera (Madrid), Jörg Schomburg (Hannover) und Günther Möller (Frankfurt am Main). Von 1993 bis 2007 wurden die Marktdaten als Jahrbuch veröffentlicht („EITO yearbook“) und sind seit 2008 spezifiziert nach Ländern oder Marktsegment über ein Onlineportal bestellbar.

Seit 2008 leitet die Bitkom Research GmbH das European Information Technology Observatory (EITO) und kooperiert mit den renommierten Marktforschungsinstituten GfK und IDC. Außerdem fließt über die EITO Task Force die Expertise von EITO-Partnerverbänden aus 11 europäischen Ländern ein. Die EITO-Task Force besteht aus 22 ITK-Marktexperten, die von den EITO-Partnerverbänden und EITO-Sponsoren berufen werden. Ihre Arbeit wird zudem von der Europäischen Kommission und der OECD unterstützt.

Weblinks[Bearbeiten]

Onlineportal des EITO