EuskoTren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von EuskoTran)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorortzug aus Bilbao bei Zamudio (Strecke nach Donostia/San Sebastián)

EuskoTren steht für Eusko Trenbideak – Ferrocarriles Vascos, S.A. und ist ein öffentliches Eisenbahnunternehmen im spanischen Baskenland. Es gehört zu 100 % der baskischen Provinzregierung und wurde 1982 gegründet. EuskoTren betreibt ebenfalls eine Reihe von Fernbusverbindungen sowie die Straßenbahnlinien der Städte Bilbao und Vitoria. Die Straßenbahnnetze in Bilbao und Vitoria werden unter der Bezeichnung EuskoTran (eine Zusammensetzung aus EuskoTren und tranbia/tranvía, die baskische bzw. spanische Bezeichnung für Straßenbahn) betrieben. 1995 wurde ein Teilbereich der Eisenbahn einschließlich dessen Personal auf die Metro Bilbao übertragen.

EuskoTren verfügt über ein elektrifiziertes Schmalspur-Netz, auf dem es den S-Bahnverkehr rund um Bilbao und San Sebastian umsetzt sowie zwischen diesen Städten. Beide Städte verfügen über Tunnelabschnitte im Innenstadt-Bereich, die als Stammstrecken für die S-Bahn dienen. Die Staatsbahn RENFE ergänzt die S-Bahn-Netze mit einer Breitspur-Infrastruktur.

Das Schienennetz von EuskoTren gehörte einst zum Eisenbahn-Unternehmen FEVE, das im Norden von Spanien ein über 1.000 km langes Schmalspurnetz betreibt. EuskoTren entstand, nachdem die FEVE einen Teil ihres Schienennetz verkaufte. Die Netze von EuskoTren und FEVE sind weiterhin miteinander verbunden, um Güterverkehr zwischen dem Baskenland und Bergbaustandorten in Asturien zu realisieren. Dabei handelt es sich um jedoch um eine eingleisige Strecke in schlechtem Zustand, die einen großen Bogen um die Stadt Bilbao macht. Netzübergreifenden Personenverkehr gibt es nicht, wobei diese Strecke nach einer Sanierung als Querspange dienen soll, um einen Umstieg zwischen den Regionalbahn-Linien außerhalb des Stadtzentrums von Bilbao zu ermöglichen.

EuskoTren plant derzeit den Bau eines neuen Hauptsitzes inkl. eines unterirdischen Bahnhofs in Durango in der Provinz Vizcaya. In das „Operación Durango“ bezeichnete Bauvorhaben sollen insgesamt etwa 150–160 Mio. Euro investiert werden. Die internationale Ausschreibung für den Bau gewann die renommierte irakische Architektin Zaha Hadid.

Linien[Bearbeiten]

El Topo aus Irun bei der Einfahrt in Donostia/San Sebastián, rechts ein Zug aus Bilbao, 1988
Kopfbahnhof Bilbo Atxuri in Bilbao, 1988

Dem Unternehmen EuskoTren wurden zur Gründung sämtliche FEVE-Strecken östlich von Bilbao übertragen und als Endpunkt ein neuer Sackbahnhof in der Altstadt eingerichtet. Dort startet die einzige Fernverbindung nach San Sebastian, die als Linie 1 geführt wird. Diese Strecke bildet die Stammstrecke des Netzes, wobei auf Stichstrecken einzelne Regionalbahn-Linien verkehren. Ergänzend zu den Zügen, die auf der Stammstrecke von Bilbao nach San Sebastian führen gibt es hier abschnittsweise Ergänzungsverkehr mit den Nummern 1D und 1K. Von der Endstation in Bilbao startet die EuskoTran-Straßenbahn, die durch das Stadtzentrum führt.

Nicht verbunden mit dem übrigen Netz führt die Linie 4 völlig isoliert von Lezama nach Bilbao, wo sie in der Altstadt unterirdisch endet. Für diese Linie gibt es Pläne zur Konvertierung in eine U-Bahn, wobei der bestehende Tunnel zukünftig auf die Strecke der Metro Bilbao einmünden soll.

In der baskischen Stadt Eibar betreibt das Unternehmen ebenfalls eine Straßenbahn-Linie, die allerdings nicht unter der Bezeichnung EuskoTran geführt wird.

Zwischen Lasao und Azpeitia fährt auf einer teilweise stillgelegten Strecke eine dampfbetriebene Museumsbahn. Dort befindet sich auch das baskische Eisenbahnmuseum.

Es existieren folgende Linien:

Nr. Strecke
1 BilbaoDonostia/San Sebastián
1D Bilbao–Ermua
1K Ermua–Donostia/San Sebastián
1T Straßenbahn Eibar
2 Hendaye (Frankreich)–Irun–Donostia/San Sebastián–Lasarte (El Topo)
3 Bilbao–Bermeo
4 Bilbao (Deustu)–Lezama
5 Standseilbahn Funicular de Larreineta
6 Museumsbahn Azpeitia–Lasao
7 Straßenbahn Bilbao
Straßenbahn Vitoria

Wegen der vierzehn Tunnel zwischen Irun und San Sebastian tragen diese Strecke und die dort verkehrenden Züge den Spitznamen „El Topo“ (Der Maulwurf).[1][2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: EuskoTren – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. El Topo cumple 100 años bei Trenak Express (spanisch), abgerufen am 7. März 2014
  2. Ferrocarril Eléctrico de San Sebastián a la frontera bei spanishrailway.com (spanisch), abgerufen am 7. März 2014