Eva Maria Bauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Eva-Maria Bauer)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eva Maria Bauer, auch Eva-Maria Bauer (* 21. Oktober 1923 in Hamburg; † 17. Mai 2006 ebenda) war eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Die Tochter eines Offiziers begann zunächst ein Studium in Betriebswirtschaft, wurde aber in den 1940er-Jahren dann Schauspielerin. Sie spielte auf kleineren Bühnen in Oldenburg und Leer, schließlich in Hamburg am Ernst-Deutsch-Theater, an den Hamburger Kammerspielen und am Thalia Theater. An letzterem gehörte sie lange Zeit zum Ensemble, wo sie sich mit großem Einsatz und mit stets guten Kritiken sowie beim Publikum beliebt durch alle Rollenfächer hindurch spielte.

Ihr Durchbruch im Fernsehen und Film gelang ihr erst im Alter von über 60 Jahren. Bekannt wurde sie in der Rolle der resoluten „Oberschwester Hildegard“ Zeisig (in den Nachfolgefilmen Vogt) in der ZDF-Erfolgsserie „Die Schwarzwaldklinik“. In der Folge spielte sie zahlreiche Rollen in bekannten Serien wie Derrick, Die Wicherts von nebenan, Der Alte und Das Traumschiff. Außerdem hatte sie 1984 eine Gastrolle in der Serie Helga und die Nordlichter als Frau eines Landwirtes. Auch in vier Folgen der Fernsehreihe Tatort trat sie auf, nämlich 1973 in Platzverweis für Trimmel, 1976 in Trimmel und der Tulpendieb und in Kein Abend wie jeder andere (wurde im Haasenhof in Lübeck gedreht), 1977 in Das Mädchen von gegenüber und 1995 in Rückfällig. Die Rolle als Oberschwester blieb jedoch fester Teil ihres Image. So spielte sie in Krankenhaus- und Arztserien wie Der Landarzt, Hallo, Onkel Doc! und St. Angela mit. Auch bei der Neuauflage der Schwarzwaldklinik zum 20-jährigen Jubiläum war sie wieder dabei, allerdings als Oberschwester im Ruhestand. Besonders gefördert wurde sie von Dieter Wedel, in dessen TV-Mehrteilern sie mehrfach zu sehen war, u. a. in Die Affäre Semmeling und Der große Bellheim. In Wedels Der König von St. Pauli stellte sie im Alter von 74 Jahren eine ehemalige Prostituierte dar. Bei einem Auftritt bei Stern TV sagte sie hierzu: „Ich hoffe, die Leute verstehen das. Eine Prostituierte zu spielen, war schon immer mein Traum. Endlich mal was anderes.“

Als Synchronsprecherin lieh sie ihre Stimme u. a. Gloria Grahame (Ist das Leben nicht schön?), Giulietta Masina (Der Schwindler) und Lilli Palmer (Der letzte Sündenfall).

Eva Maria Bauer starb im Allgemeinen Krankenhaus in Hamburg-Wandsbek an Brustkrebs und wurde auf dem anonymen Urnenhain des Ohlsdorfer Friedhofes beigesetzt.[1]

Ihre Rolle in der Serie Der Landarzt hatte im Laufe der Jahre drei verschiedene Vornamen: Katharina, Hilde und zuletzt Charlotte. Zu Beginn der 16. Staffel der Serie wurde erklärt, dass Frau Sellmann eine kranke Verwandte besuche. Danach wurde sie nie wieder erwähnt.

Hörspiele (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. knerger.de: Das Grab von Eva Maria Bauer