Eva Kelly Bowring

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eva Kelly Bowring

Eva Kelly Bowring (* 9. Januar 1892 in Nevada, Vernon County, Missouri; † 8. Januar 1985 in Gordon, Nebraska) war eine US-amerikanische Politikerin der Republikanischen Partei und für einen Zeitraum von sieben Monaten US-Senatorin für den Bundesstaat Nebraska.

Biografie[Bearbeiten]

Eva Bowring wuchs auf einer Farm in Missouri auf und übernahm diese nach dem Tod ihrer Eltern. 1928 heiratete sie den Republikaner Arthur Bowring, über den sie schließlich Kontakt mit der Politik bekam. Beide betrieben bald darauf eine eigene Farm bei Merriman (Nebraska). Von 1946 bis 1954 war Bowring Vizevorsitzende des Zentralkomitees der Republikaner von Nebraska und betätigte sich im selben Zeitraum als Vorsitzende der Frauenbewegung.

Es war Gouverneur Robert B. Crosby, der sie nach dem Tod des Senators Dwight Griswold am 15. April 1954 aufforderte, dessen Platz einzunehmen. Sie trat ihren Posten am folgenden Tag an und übte diesen bis zum 7. November 1954 aus; eine Wiederwahl blieb jedoch erfolglos. Auch nach ihrem Ausscheiden als Senatorin blieb Bowring eine engagierte Politikerin, die in verschiedenen Gremien tätig war. So war sie von 1954 bis 1958 Gutachterin im Gesundheitsministerium von Nebraska. Ebenso saß sie ab 1956 bis 1964 im Begnadigungsausschuss des Justizministeriums.

Nach ihrem Tod, einen Tag vor ihrem 93. Geburtstag, wurde die Bowring Ranch, die sie und ihr Mann betrieben hatte, Teil eines Nationalparks.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eva Kelly Bowring im Biographical Directory of the United States Congress (englisch)