Evangelisch-Lutherische Kirche von Papua-Neuguinea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Evangelical Lutheran Church of Papua New Guinea (ELC-PNG) ist die größte der zwei lutherischen Kirchen Papua-Neuguineas. Sie hat etwa 900.000 Mitglieder (Stand 2010[1]) und ist damit nach der katholischen Kirche die größte Kirche des Landes.

Geschichte der Kirche[Bearbeiten]

Sie ging 1956 aus der Evangelical Lutheran Church of New Guinea (ELCONG) hervor. 1976, ein Jahr nach der Unabhängigkeit des Landes wurde sie vollständig unabhängig und nahm den heutigen Namen an. Die Saat für die Gründung der heutigen unabhängigen Kirche wurde vom Neuendettelsauer Missionswerk der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern gelegt. Am 12. Juli 1886 betrat der erste bayrische Missionar, Johann Flierl, in Finschhafen den Boden Neuguineas. 1973 bekam die Kirche mit Zurewe Zurenuo den ersten einheimischen Bischof.

Aufbau der Kirche[Bearbeiten]

Die Kirche hat ihr Hauptbüro in Lae, der Hauptstadt der Morobe-Provinz und unterhält drei Pastorenseminare, zwei Tok Pisin-sprachige und ein Englisch-sprachiges. Sie ist in 16 Distrikte unterteilt. Mehrere Krankenhäuser, wie das Braun Memorial Hospital in Finschhafen und das Gaubin Hospital auf der Insel Karkar, und verschiedene Ausbildungsstätten werden unterhalten. Gottesdienstsprachen sind Englisch, Tok Pisin oder die lokalen Sprachen. Als Tok Pisin noch nicht so weit verbreitet wie heute war, wurden besonders die Sprachen Bel (Madang-Provinz), Kate und Yabem (beide Morobe-Provinz) als Kirchen- und Missionssprachen verwendet.

Die ELC-PNG ist seit 1976 Mitglied im Lutherischer Weltbund.

Oberhäupter der Kirche[Bearbeiten]

  1. Dr. John Kuder, 1956 - 1972
  2. Sir Zurewec Zurenuoc, 1973 - 1981
  3. Sir Getake Gam, 1982 - 1997
  4. Dr. Wesley Kigasung, 1998 - 2008
  5. Giegere Wenge, 2010

Aktuelles[Bearbeiten]

Im Hochland existiert eine weitere lutherische Kirche, die Gutnius Lutherische Kirche. Daneben existieren Bestrebungen, eine unabhängige lutherische Melpa-Kirche in der Western Highlands Province von der ELC-PNG abzuspalten. De facto verwaltet diese sich bereits selbst. Die Auseinandersetzung mit einer von jüngeren Leuten getragenen charismatischen Erneuerungsbewegung (Renewal, Revival) ist ebenfalls ein Thema.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Wagner, Herwig - Reiner, Hermann (eds.): The Lutheran Church in Papua New Guinea. The First Hundred Years 1886-1986, second printing, Lutheran Publishing House: Adelaide (Australia) 1987, 677 pp., ISBN 0-85910-382-X
  • Schwarz, Brian (ed.): An Introduction to Ministry in Melanesia. A Handbook for Church Workers, point Series No. 7, The Melanesian Institute, Goroka 1985, 304 pp.
  • Pech, Rufus: The Acts of the Apostles in Papua New Guinea and Solomon Islands, in: B. Schwarz (ed), An Introduction to Ministry in Melanesia, Point Series No. 7, The Melanesian Institute: Goroka, PNG 1985, 17-71.
  • Fugmann, Gernot: The Birth of an indigenous church : letters, reports and documents of Lutheran Christians of Papua New Guinea, Point series, no. 10, Melanesian Institute: Goroka, Papua New Guinea 1986.
  • Wagner, Herwig - Fugmann, Gernot - Janssen, Hermann (eds.), Papua Neuguinea. Geschichte und Kirche. Ein ökumenisches Handbuch, Verl. der Ev.Luth. Mission: Erlangen, 1989, 464 pp. + 16 Bildseiten, ISBN 3-87214-193-7
  • Müller, Klaus Wilhelm: Peacemaker: Missionary Practice of Georg Friedrich Vicedom in New Guinea (1929-1939): A Presentation Based Mainly on His Own Writings. [Ph.D. Dissertation]. Aberdeen: University of Aberdeen; 1993. 27, 284, 7, 523 pp.
  • Steffen, Paul  : Missionsbeginn in Neuguinea. Die Anfänge der Rheinischen, Neuendettelsauer und Steyler Missionsarbeit in Neuguinea. (Studia Instituti Missiologici S.V.D. - 61) Steyler Verlag, Nettetal 1995, ISBN 3-8050-0351-X.
  • Zahn, Heinrich: Mission and Music: Jabem Traditional Music and the Development of Lutheran Hymnody, translated by Philip W. Holzknecht, Edited by Don Niles, Institute of Papua New Guinea Studies, Boroko, Port Moresby (PNG) 1996, 492 pp., ISBN 9980-68-032-6.
  • Farnbacher, Traugott: Gemeinde verantworten: Anfänge, Entwicklungen und Perspektiven von Gemeinde und Ämtern der Evangelisch-Lutherischen Kirche von Papua-Neuguinea, LIT Verlag: Munster - Hamburg - London 1998, 500 pp., ISBN 3-8258-3848-x.
  • Breward, Ian: A History of the Churches in Australasia, (The Oxford History of Christian Churches), Oxford University Press, Oxford 2001, Reprinted 2008, 474 pp., ISBN 978-0-19-927592-2.
  • Ahrens, Theodor: Randbemerkungen zur Frühgeschichte lutherischer Mission im östlichen Hochland von Papua-Neuguinea. Zeitschrift für Missionswissenschaft und Religionswissenschaft. 1989; 73: 284-302.
  • Pech, Rufus : Deutsche evangelische Missionen in Deutsch-Neuguinea 1886-1921, : H.J. Hiery (ed.), Die deutsche Südsee. Ein Handbuch, 2nd improved and enlarged edition 2002, Schöningh: Paderborn 2001, 343-383, ISBN 3-506-73912-3, 384-416.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. 2010 World Lutheran Membership Details. (PDF; 199 kB)