Evangelisch-Lutherische Wisconsin-Synode

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sankt-Johann-Kirche in Milwaukee

Die Evangelisch-Lutherische Wisconsin-Synode (englisch Wisconsin Evangelical Lutheran Synod, abgekürzt WELS) ist eine lutherische Kirche in den Vereinigten Staaten von Amerika mit Sitz in Milwaukee, Wisconsin.

Die in einem Synodalverband organisierte Kirche wurde 1850 von deutschen Auswanderern in Wisconsin gegründet. 2010 gehörten rund 385.000[1] Kirchenmitglieder in mehr als 1200 Gemeinden zur WELS. Kirchengemeinden finden sich in allen 50 US-amerikanischen Bundesstaaten sowie in 24 anderen Ländern. Innerhalb der Vereinigten Staaten ist die WELS die drittgrößte lutherische Kirche nach der Evangelical Lutheran Church in America (ELCA) und der Lutheran Church – Missouri Synod (LCMS). Außerdem gehört sie der Konfessionellen Evangelisch-Lutherischen Konferenz an, zu deren Gründungsmitgliedern sie zählt. Im deutschen Sprachraum unterhält sie Beziehungen zur Evangelisch-Lutherischen Freikirche (ELFK).

Kirchenpräsidenten[Bearbeiten]

  • 1850 – 1860 Johannes Muehlhaeuser
  • 1860 – 1864 John Bading
  • 1864 – 1865 Gottlieb Rein
  • 1865 – 1867 William Streissguth
  • 1867 – 1887 John Bading
  • 1887 – 1908 Phillip von Rohr
  • 1908 – 1933 G.E. Bergemann
  • 1933 – 1953 John Brenner
  • 1953 – 1979 Oscar Naumann
  • 1979 – 1993 Carl Mischke
  • 1993 – 2007 Karl R. Gurgel
  • 2007 – gegenwärtig Mark Schroeder

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Auszug aus dem Statistischen Jahresbericht der WELS (englisch)