Evangelische Johanneskirche (Graz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Evangelische Johanneskirche

Die Johanneskirche ist das Kirchengebäude der Evangelischen Pfarrgemeinde A.B. Graz-Nord, im 12. Grazer Gemeindebezirk Andritz.

Geschichte und Gestaltung[Bearbeiten]

Neben der Erlöserkirche in Graz-Liebenau stellt die Johanneskirche den einzigen evangelischen Kirchenbau der Nachkriegszeit in Graz dar. Der erste Spatenstich erfolgte im Jahr 1960 und die Pläne stammen vom Salzburger Architekten Eugen Salpius. Die Johanneskirche befindet sich unmittelbar neben der katholischen Andritzer Pfarrkirche zur Heiligen Familie. Schräg gestellte Betonfensterbänder gliedern den niedrigen Sakralbau, der durch einen hohen Glockenturm flankiert und als solcher gekennzeichnet ist. Die Gestaltung des schlichten Innenraums entwarf der Bauhaus-Architekt Hubert Hofmann.

Literatur[Bearbeiten]

  • Alois Kölbl, Wiltraud Resch: Wege zu Gott. Die Kirchen und die Synagoge von Graz. 2., erweiterte und ergänzte Auflage. Styria, Graz 2004, ISBN 3-222-13105-8, S. 202.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Johanneskirche Graz-Andritz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]


47.10504166666715.421711111111Koordinaten: 47° 6′ 18″ N, 15° 25′ 18″ O