Evangelische St.-Remigius-Kirche (Dortmund)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kirchturm der Evangelischen Remigius-Kirche

Die Evangelische St.-Remigius-Kirche befindet sich im Dortmunder Stadtteil Mengede.

Geschichte[Bearbeiten]

Die 1250 errichtete Kirche weist sowohl gotische als auch romanische Züge auf. Die typisch westfälische Hallenkirche wurde als dreischiffige, einjochige Kirche mit Querschiff, Chorquadrat und Westturm errichtet.

Die ursprünglich katholische Kirchengemeinde gehörte zur Erzdiözese Köln. Nach dem Kirchenstreit um St. Remigius ging die Kirche 1672 an die evangelische Kirche.

1866 wurde der Westturm der Kirche neu errichtet. Um 1900 erfolgte der Anbau des südlichen Chores.

Neben der alten heute evangelischen St.-Remigius-Kirche gibt es heute in Mengende noch die 1876 erbaute Katholische Kirche St. Remigius.

Namenspatron der Kirche ist Remigius von Reims.

Die Kirche ist als Baudenkmal in die Denkmalliste der Stadt Dortmund eingetragen.[1]

Ausstattung[Bearbeiten]

Prospekt 1915
Spieltisch von 1984

Die erste Orgel wurde 1690 von dem Orgelbauer Alberti (Dortmund) erbaut. 1840 baute der Orgelbauer Kersting (Münster) ein Instrument mit 18 Registern, 1915 der Orgelbauer Paul Faust ein Instrument mit 23 Registern. Das Kegelladen-Instrument wurde 1984 umgebaut und mit einem neuen Spieltisch ausgestattet. Es hat heute 22 Register auf zwei Manualen und Pedal. Die Trakturen sind elektro-pneumatisch.[2]

I Manual C–g3
Prinzipal 8′
Soloflöte 8′
Gamba 8′
Oktave 4′
Rohrflöte 4′
Oktave 2′
Sesquialter II
Mixtur III–V
Trompete 8′
II Manual C–g3
Bourdon 16′
Gedeckt 8′
Quintatön 8′
Gemshorn 8′
Prestant 4′
Prinzipal 2′
Quinte 11/3
Zimbel III
Rohrschalmei 8′
Tremolo
Pedal C–f1
Prinzipalbaß 16′
Subbaß 16′
Oktavbaß 8′
Posaune 16′
  • Koppeln: I/P, II/P, II/I, Super II/I, Super I

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nr. A 0044. Denkmalliste der Stadt Dortmund. In: dortmund.de – Das Dortmunder Stadtportal. Denkmalbehörde der Stadt Dortmund, 14. April 2014, abgerufen am 12. Juni 2014 (PDF, Größe: 180 kB).
  2. Informationen zur Disposition

51.5746388888897.3850833333333Koordinaten: 51° 34′ 29″ N, 7° 23′ 6″ O