Evangeliumskirche (München)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Evangeliumskirche im Hasenbergl

Die Evangeliumskirche ist ein evangelisch-lutherischer Sakralbau im Münchner Stadtteil Hasenbergl. Sie wurde am 2. Dezember 1962 eingeweiht. Seit 1969 befindet sich hier auch die Verwaltung des Prodekanats München Nord. Zur Gesamtanlage gehören noch das Pfarramt, die Pfarrwohnungen und das Grüß-Gott-Haus mit den Jugendräumen. Zusätzlich betreut die Evangeliumskirche die Simeonskapelle im nahe gelegenen Augustinum-Wohnstift.

Architektur[Bearbeiten]

Die von den beiden Architekten Helmut von Werz und Johann-Christoph Ottow geplante Kirche wurde ohne Kelleretage innerhalb von 8 Monaten erbaut. Das 35 m lange und 15 m breite Kirchenschiff bietet Platz für 500 Kirchenbesucher. Von außen ist die Kirche ein roter Backsteinbau mit Stahlbetonskelett. Der Chorraum besitzt 12 Meter hohe Kirchenfenster.

Die Gestaltung des Innenraums kreist um heilige Zahl Sieben:

Turmkreuz[Bearbeiten]

Am 30. August 1962 wurde das Turmkreuz angebracht. Die Montage massiven Kreuzes erfolgte durch einen Hubschrauber der Heeresfliegerschule Schleißheim und wurde im Fernsehen übertragen. Im Dezember 2006 wurde das alte Kreuz durch ein leichteres, von innen heraus beleuchtetes und daher weit sichtbares Kreuz ersetzt.

Orgel[Bearbeiten]

Die Orgel

Die Orgel wurde 1968 von Gerhard Schmid erbaut und besitzt 29 Register und 3 Manuale.

Pfarrer (seit 1969 Prodekane)[Bearbeiten]

  • 1963 Otto Steiner
  • 1983 Heimo Liebl
  • 1986 Helmut Ruhwandl
  • 1993 Roderich Diez
  • 2003 Uli Seegenschmiedt

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Evangeliumskirche (München) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.21716311.553926Koordinaten: 48° 13′ 2″ N, 11° 33′ 14″ O