Eve Brent

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eve Brent, auch Jean Lewis (eigentlich: Jean Ann Ewers; * 11. September 1929[1] in Houston, Texas; † 27. August 2011 in Sun Valley, Kalifornien) war eine US-amerikanische Schauspielerin.[2][3]

Leben[Bearbeiten]

Brent wurde als Jean Ann Ewers im US-Bundesstaat Texas geboren. Ihre Mutter gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Houston Little Theater in Houston. Brent wuchs in Fort Worth auf. Bereits im Alter von 10 Jahren hatte sie Auftritte in örtlichen Radiosendungen; später hatte sie auch eigene Radioshows bei örtlichen Radiosendern.[4] 1955 wurde sie zur „Miss Texas“ gewählt.[4]

Ihr Filmdebüt gab sie 1955, unter dem Namen Jean Lewis in dem Kriminalfilm Female Jungle; unter diesem Namen trat sie bis Ende der 1950er Jahre in einigen Film- und Fernsehrollen auch weiterhin auf. Auf Drängen des Regisseurs Samuel Fuller änderte sie ihren Künstlernamen in Eve Brent.[2][4] Unter diesem Namen spielte sie 1957 auch an der Seite von Gene Barry die Rolle der Louvenia Spanger in Fullers Western Vierzig Gewehre. Sie verkörperte die Tochter eines Büchsenmachers, in die sich der Cowboy Wes Bonnell verliebt.

1958 erhielt sie die Rolle der Jane Parker für eine von Sol Lesser geplante weitere Verfilmung des Tarzan-Stoffes. Brent wurde für diese Rolle angeblich aus über 3.000 Bewerberinnen ausgewählt; sie gehörte zu den 19 Darstellerinnen, mit denen Probeaufnahmen gemacht wurden, und setzte sich schließlich gegen ihre Mitbewerberin Jil Jarmyn durch. Brent spielte die Rolle der Jane anschließend an der Seite von Gordon Scott in dem Kinofilm Tarzans Kampf ums Leben (1958) und in dem TV-Spielfilm Tarzan und die Jäger (1958), dem Pilotfilm zu einer geplanten Tarzan-Fernsehserie.

Brent war im weiteren Verlauf ihrer Karriere immer wieder in Kinofilmen zu sehen; sie wurde nunmehr jedoch fast ausschließlich als Nebendarstellerin besetzt, so als Prostituierte in Coogan’s großer Bluff (1968), als Passagierin Mrs. Corman in Airport (1970), als Elaine Connelly (Paul Edgecombes beste Freundin im Altenwohnheim Georgia Pines) in der Literaturverfilmung The Green Mile (1999) und als Greisin (Old Woman) in dem Liebesfilm Der seltsame Fall des Benjamin Button (2008).

In dem Slasher-Film Fade to Black – Die schönen Morde des Eric Binford (1980) verkörperte sie die Rolle von Erics tyrannischer Tante Stella, die dessen erstes Opfer wird. Für diese Rolle erhielt Brent 1980 den Saturn Award in der Kategorie „Beste Nebendarstellerin“.[2][4]

Sie spielte seit den 1950er Jahren Episodenrollen und Gastrollen in zahlreichen US-amerikanischen Fernsehserien, unter anderem in Im Wilden Westen (1955), Highway Patrol (1957), Amos Burke (1964), Big Valley (1967), Polizeibericht (1967–1969), Lieber Onkel Bill (1968), Notruf California (1974), Der Chef (1974), Unsere kleine Farm (1974; 1980), Unter der Sonne Kaliforniens (1981), Agentin mit Herz (1984), California Clan (1985), Ein Engel auf Erden (1985–1987), Das Geheimnis von Twin Peaks (1990), Wer ist hier der Boss? (1991), California High School (1992), Roswell (2001; 2002), JAG – Im Auftrag der Ehre (2002), Scrubs – Die Anfänger (2006) und Community (2010).

In den 1950er und 1960er Jahren spielte Brent auch Theater. Sie ging unter anderem mit den Komödien The Impossible Years (mit George Gobel), The Fifth Season (1955, mit Gene Raymond) und The Marriage-Go-Round (mit Robert Cummings als Partner) auf Tournee,[4] unter anderem in Kalifornien.

Privates[Bearbeiten]

Brent war insgesamt fünfmal verheiratet. Im Alter von 17 Jahren heiratete sie Captain Jack B. Lewis, einen Offizier der United States Air Force. Aus dieser Ehe stammt ihr Sohn James (Jack) Lewis. 1978 heiratete sie in fünfter Ehe den Schauspieler Michael Ashe,[4] mit dem sie bis zu dessen Tod 2008 verheiratet war; sie trat seit ihrer Heirat mit Ashe auch unter dem Namen Eve Brent Ashe auf. Brent starb im Alter von 82 Jahren im Pacifica Hospital of the Valley in Sun Valley, Kalifornien; als Todesursache wurden „natürliche Gründe“ genannt.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eve Brent Biographische Daten von Eve Brent in der Internet Movie Database: Born: Jean Ann Ewers, September 11, 1929 in Houston, Texas, USA
  2. a b c d Eve Brent, Prolific Character Actress, Dies at 82 Nachruf in: The Hollywood Reporter. 2. September 2011.
  3. Eve Brent. (Glamour Girls of the Silver Screen)
  4. a b c d e f Eve Brent. Webseite Glamour Girls of the Silver Screen (Biografie)