Evgeny Agrest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Agrest jewgenij 20081119 olympiade dresden.jpg
Evgeny Agrest bei der Schacholympiade 2008 in Dresden
Verband SchwedenSchweden Schweden
Geboren 15. August 1966
Wizebsk
Titel Internationaler Meister (1991)
Großmeister (1997)
Aktuelle Elo-Zahl 2590 (Dezember 2014)
Beste Elo-Zahl 2616 (Januar 2004)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Evgeny Agrest (* 15. August 1966 in Wizebsk) ist ein schwedischer Schachspieler mit Wurzeln in Weißrussland.

Leben[Bearbeiten]

Agrest zog Mitte der 1980er Jahre von Weißrussland nach Leningrad, wo er Ökonomie studierte. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion ließ er sich 1994 gemeinsam mit seiner Frau Swetlana (* 1966), die den Internationalen Meistertitel der Damen (WIM) trägt, in Stockholm nieder. Seit 1997 ist er für den schwedischen Schachverband spielberechtigt. Das Ehepaar hat drei Kinder. Tochter Inna (* 1991) gewann 2003 die schwedische Meisterschaft U13, war 2009 Dritte bei der U18-Europameisterschaft der weiblichen Jugend und ist seit 2009 WIM.

Schachkarriere[Bearbeiten]

Einzelerfolge[Bearbeiten]

Agrest erhielt von der FIDE 1997 den Großmeistertitel verliehen.[1] Er war für einige Jahre bester schwedischer Spieler vor Ulf Andersson. Agrest gewann viermal die schwedische (1998, 2001, 2003 und 2004) und dreimal (2001, 2003 und 2005) die nordische Einzelmeisterschaft.

Mannschaftsschach[Bearbeiten]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Für Schweden nahm er siebenmal an Schacholympiaden teil, und zwar ununterbrochen von 1998 bis zur Schacholympiade 2010 in Chanty-Mansijsk.[2] Von 1999 bis 2007 nahm er an fünf Mannschaftseuropameisterschaften teil.[3]

Vereinsschach[Bearbeiten]

In der schwedischen Elitserien spielt Agrest seit 1998 für den SK Sollentuna (seit der Saison 2009/10 Team Viking) und wurde mit diesem 1999, 2000, 2002, 2003, 2006, 2007, 2010 und 2012 schwedischer Mannschaftsmeister. In der deutschen Schachbundesliga spielte Agrest in der Saison 2003/04 bei der Bremer SG, in der österreichischen Staatsliga spielte er in der Saison 2000/01 beim Meister Merkur Graz. In Frankreich spielte Agrest bis 2006 bei Echiquier Niçois, in der polnischen Mannschaftsmeisterschaft gehörte er von 1990 bis 1992 BBTS Włókniarz Bielsko-Biała an und wurde mit diesem 1990 polnischer Mannschaftsmeister.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Willy Iclicki: FIDE Golden book 1924-2002. Euroadria, Slovenia, 2002, S. 84
  2. Evgeny Agrests Ergebnisse bei Schacholympiaden auf olimpbase.org (englisch)
  3. Evgeny Agrests Ergebnisse bei Mannschaftseuropameisterschaften auf olimpbase.org (englisch)
  4. Evgeny Agrests Ergebnisse bei polnischen Mannschaftsmeisterschaften auf olimpbase.org (englisch)