Evzone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Evzonen auf dem Athener Platz Syntagma am Grab des unbekannten Soldaten (Januar 2004)

Evzone (griechisch Εύζωνες, Evzones = „Wohlgegürtete“, im Sinne von Leichtbewaffnete) bezeichnet Soldaten der ehemaligen königlich-griechischen Leibgarde. Der amtliche Name des Eliteregiments lautet seit 1974 Präsidialgarde (Προεδρική Φρουρά).[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Evzonen wurden die Eliteeinheiten der Spartaner (Myrmidonen) im antiken Hellas genannt. Sie haben eine lange Tradition in der Geschichte Griechenlands als Beschützer der hellenischen Territorien gegen einfallende Völker und Armeen. Sie spielten auch eine entscheidende Rolle bei der Revolution gegen die osmanische Herrschaft.

Die heutigen Evzonen wurden von König Otto gegründet, die Hoftracht wurde von Königin Amalia entworfen. Sie besteht aus der Fustanella (kurzer weißer gefältelter Rock) und der Fermeli (Wams), der von speziell ausgebildeten Soldaten genäht und bestickt wird. Dazu gehören die krossia (Schürze aus Seidenstreifen) und die tsarouchia (Schnabelschuhe mit Quaste).

Seit der Abschaffung der Monarchie stellen die Evzonen die Präsidialgarde und nehmen Wach- und Repräsentationsaufgaben wahr. Es handelt sich bei den Evzonen noch heute um ein Eliteregiment der griechischen Armee.

Am Syntagma-Platz vor dem Parlaments-Gebäude findet stündlich ein Wachwechsel der Evzonen vor dem Grab des unbekannten Soldaten statt.

Berühmte Evzonen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 8. Leipzig 1907, S. 303–320.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Evzonen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien