Expedition Range

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Expedition Range
Lage Queensland
Expedition Range (Queensland)
Expedition Range
Koordinaten 24° 30′ S, 149° 5′ O-24.5149.081622Koordinaten: 24° 30′ S, 149° 5′ O
f1
p1
p3
p5

Die Expedition Range ist ein Gebirgszug im zentralen Hochland von Queensland in Australien. Die Range liegt 47 Kilometer von Rolleston entfernt und etwa 530 Kilometer nordwestlich von Brisbane.

Name[Bearbeiten]

Im Jahr 1844 benannte der preußische Entdeckungsreisende Ludwig Leichhardt den Gebirgszug auf seiner ersten Australienexpedition. Einen der Berge der Expedition Range nannte er Mount Nicholson (770 Meter hoch)[1] nach Dr. Charles Nicholson, der die Idee einer Landexpedition durch den Nordosten Australiens bis nach Port Essington im Council von New South Wales vorgetragen hatte.[2]

Landschaft[Bearbeiten]

Die Erhebungen bestehen aus Sandstein. Quer durch das Gebiet bahnte sich der Robinson Creek einen Weg und schuf dabei eine 100 Meter hohe Schlucht. Geprägt wird das Bergland durch weitere Schluchten und Sandstein-Klippen. In der Expeditions Range befindet sich der Expedition-Nationalpark. Der Comet River fließt entlang der westlichen Abhänge der Expedition Range und anschließend in nördlicher Richtung nach Rolleston. Der Dawson Highway überquert den nördlichen Teil der Expedition Range.[3]

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Das Gebiet wird von großen Eukalyptuswäldern dominiert. Cabbage Tree Palms (Livistona australis) sind an den Flussufern verbreitet und in den flachen Gebieten gibt es Gruppen von Brigalow (Acacia harpophylla) und Gebüsch.

Die Tierwelt ist mit den anderen hoch gelegenen Sandstein-Gebieten im zentralen Hochland Queenslands vergleichbar. Vögel leben an den Waldrändern wie auch Whiptail-Wallabys.[3]

Sonstiges[Bearbeiten]

Der Gebirgszug spielt eine Rolle in dem Roman Landscape of Farewell (2007) von Alex Miller.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. bonzle.com: Mount Nicholson, in englischer Sprache, abgerufen am 9. Juli 2013
  2. Ludwig Leichhardt, Franz Braumann (Hrsg.): Die erste Durchquerung Australiens 1844–1846. Neu bearbeitet nach seinen Tagebüchern, mit einer Einführung und einem Nachweis versehen. S. 55. Stuttgart 1983, ISBN 3-522-60230-7
  3. a b Prineas, P., Lembit, R., Fisher, N.: Australia's Wilderness An Inventory (1098):, zitiert nach: colongwilderness.org.au: National Wilderness Red Index, in englischer Sprache, abgerufen am 9. Juli 2013