Experimental Metal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Experimental Metal (oder avant-garde metal)[1] ist ein Oberbegriff für verschiedene Spielweisen des Heavy Metal. Der Begriff kam zu Beginn der 1990er Jahre auf und wurde durch den experimentellen Gebrauch innovativer Elemente charakterisiert: unkonventioneller Klänge, Instrumente, Songstrukturen, Spiel- und Gesangstechniken. Die ersten Spielformen entstammten Progressive Metal, Jazz Fusion, Black Metal und Death Metal. Lokale Musikszenen existieren in der San Francisco Bay Area der USA, Oslo in Norwegen sowie der japanischen Hauptstadt Tokyo.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Experimental Metal. Rhapsody.com, abgerufen am 10. Mai 2013 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]