Expo 2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Expo 2012

Motto „Lebendiger Ozean, lebendige Küste“
Allgemein
Ausstellungsfläche 199 ha
Besucherzahl 8.203.956
BIE-Anerkennung ja
Teilnahme
Länder 105 Länder
Ausstellungsort
Ort Yeosu
Gelände New Port Area, Jeollanam-do Welt-Icon34.749194127.747263 34.749194127.747263Koordinaten: 34° 44′ 57″ N, 127° 44′ 50″ O
Kalender
Eröffnung 12. Mai 2012
Schließung 12. August 2012
Zeitliche Einordnung
Vorgänger Expo 2010
Nachfolger Expo 2015

Die Weltausstellung Expo 2012 fand vom 12. Mai bis 12. August 2012 in der Küstenstadt Yeosu (Südkorea) unter dem Motto „Lebendiger Ozean, lebendige Küste“[1] statt. Insgesamt nahmen 105 Nationen und 9 internationale Organisationen an der Veranstaltung teil.

Zuschlag[Bearbeiten]

Das Bureau International des Expositions (B.I.E.) in Paris erteilte Yeosu am 26. November 2007 den Zuschlag für die Expo 2012. Yeosu setzte sich damit erfolgreich gegen die Mitbewerber Tanger und Breslau durch.

[Bearbeiten]

Die Maskottchen Yeony und Suny

Yeony (여니) und Suny (수니) waren die offiziellen Maskottchen der Expo 2012. Die Namen leiten sich von Yeosu ab. Yeo bedeutet schön und hübsch, Su bedeutet Wasser.

Das gesamte Logo drückt die Harmonie zwischen Mutter Erde, den Menschen und dem Meer aus.: Yeony und Suny personifizieren einen Wassertropfen und Plankton, eine Hauptnahrungsquelle des Meeres und wichtiger Absorber von Kohlendioxid.

Das dunkle Blau Yeonys symbolisiert das Wasser des Ozeans während die helle, rote Farbe Sunys für die Lebewesen und für die Erde steht. Die Farbe Weiß steht für die Umwelt in der die Lebewesen leben.

Die Tentakeln sollen die Verbindung zu den Besuchern verdeutlichen. Das Logo soll vereinfacht Ökologie, Ozeane und die Umwelt repräsentieren.

Der Titelsong zur Expo 2012 hieß 바다가 기억하는 얘기 Bada-ga Gieokhaneun Yaegi (Geschichten die das Meer erzählt) und wurde von der südkoreanischen Popsängerin und Schauspielerin IU 아이유 eingespielt.

Pavillons[Bearbeiten]

  • Koreanischer Pavillon
  • Internationaler Pavillon
  • Themenpavillon
  • Digitale Galerie
  • Sky Tower
  • Pavillon der Meeresbiologie
  • Industrie-Pavillon
  • Big-O

Teilnehmerstaaten und Organisationen[Bearbeiten]

Europa 22 Ukraine, Türkei, Aserbaidschan, Schweiz, Deutschland, Spanien, Kasachstan, Usbekistan, Rumänien, Niederlande, Norwegen,Tadschikistan, Belgien, Italien, Dänemark, Frankreich, Russland, Litauen, Monaco, Kroatien, Armenien, Schweden, Turkmenistan
Nord- und Südamerika 20 Panama, Guyana, El Salvador,Guatemala, Domingo, Peru, Honduras, Paraguay, Nicaragua, Kolumbien, Ecuador, USA, Suriname, Argentinien, Uruguay, Antigua und Barbuda, Saint Kitts und Nevis, Grenada, Dominica, Mexiko
Asien & Ozeanien 31 Japan, Thailand, Kambodscha, Vanuatu, Vietnam, Nepal, China, Salomonen, Laos, Malediven, Mongolei, Pakistan, Marshallinseln, Indien, Fidschi, Brunei, Osttimor, Samoa, Papua-Neuguinea, Tuvalu, Sri Lanka, Singapur, Palau, Bangladesch, Indonesien, Nauru, Kiribati, Tonga, Malaysia, Australien, Philippinen
Afrika 26 Libyen, Ägypten, Seychellen, Côte d'Ivoire, Algerien, Angola, Tunesien, Ghana, Nigeria, Mauretanien, Tansania, Mali, Senegal, Burkina Faso, Gabun, Kenia, Demokratische Republik Kongo, Sudan, Uganda, Zentralafrikanische Republik, Guinea, Eritrea, Ruanda, Komoren
Naher Osten 6 Saudi-Arabien, Jemen, Oman, Vereinigte Arabische Emirate, Katar, Israel
Internationale Organisationen 10 Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), Weltklimarat (IPOC), Partnerships in Environmental Management for the Seas of East Asia (PEMSEA), Sekretariat der Biodiversitäts-Konvention (CBD), Vereinte Nationen (UN), Internationales Olympisches Komitee (IOC), Global Environment Facility (GEF), Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO), Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP), Internationale Seeschifffahrts-Organisation (IMO)
Summe 105 Staaten, 10 Organisationen

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Expo 2012 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten]

  • Fortschritt durch Technik. In: Deutsche Seeschifffahrt, Heft 6/2012, S. 54–57, Verband Deutscher Reeder e.V., Hamburg 2012, ISSN 0948-9002

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Weltausstellung 2012, Yeosu, Korea. In: korea.net. Abgerufen am 25. März 2012.